Bonner Geographie mit Bestnoten im CHE-Fächerranking

Im aktuellen Hochschulranking des Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) und des ZEIT Studienführers wurden in diesem Jahr neun Fächer der Universität Bonn gerankt. Die Bonner Geografie erhält dabei besonders viele Spitzenbewertungen in Vergleich zu anderen Instituten.

10th anniversary of our international Joint MSc in Geography of Environmental Risks and Human Security

On 16th May, the Department of Geography (GIUB) together with the Institute for Environment and Human Security (EHS) at the United Nations University held an event to celebrate the 10th anniversary of our Joint Master's degree in Geography of Environmental Risks and Human Security. The event was co-sponsored by the regional Geoverbund ABC/J network, and welcomed 80 guests from our two universities and other institutions in and around Bonn, as well as current Joint Master’s students and alumni.

Delegation visit of Vice-Chancellor from Mzumbe University, Tanzania

From May 12 to 16, the Department of Geography hosted Prof. William Mwgehowa, Vice-Chancellor of Mzumbe University in Tanzania, which has long been an active member of our successful ERASMUS+ cooperation program. Mzumbe University and GIUB have been working closely together for many years, most prominently in the support of PhD students and the Collaborative Research Centre (CRC) 'Future Rural Africa'.

Abschlussbericht der interdisziplinären DFG-Kommission für Pandemieforschung

Die Interdisziplinären Kommission für Pandemieforschung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), in der aus dem Geographischen Institut Apl. Prof. Dr. Carsten Butsch mitgewirkt hat, legt ihren Abschlussbericht vor. Insgesamt war die Kommission für dreieinhalb Jahre, von Mitte 2020 bis Ende 2023, tätig.

Carsten Butsch zum außerplanmäßigen Professor ernannt

PD Dr. Carsten Butsch wurde an der Universität zu Köln zum außerplanmäßigen Professor ernannt. Carsten Butsch ist seit seinem Studium eng mit den Standorten Köln und Bonn verbunden. Nachdem er viele Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter in Köln tätig war, ist er seit 2021 wieder zurück am GIUB und übernimmt ab Wintersemester 2024/25 die Aufgabe des Kustos am Institut.

Leah Petersen erhält den Gender Studies Prize für herausragende Masterarbeit

Mit dem Titel: „There is no place like home“ – Die Dynamik zwischen der Geschlechtsidentität junger, nicht-binärer Personen & ihrem Wohnumfeld im Elternhaus hat Leah Petersen den Gender Studies Prize der Universität Bonn erhalten. Um die Sichtbarkeit der Geschlechterforschung zu fördern wird dieser für herausragende Abschlussarbeiten und Dissertationen, die sich inhaltlich oder methodisch mit einer Fragestellung aus den Gender und/oder Queer Studies auseinandersetzen vom Zentralen Gleichstellungsbüro vergeben.

Wird geladen