Internationales Profil

Die Internationalität ist ein zentraler Bestandteil des Leitbildes der Universität Bonn. Ihr Ziel ist es zu den Spitzenuniversitäten mit internationaler Sichtbarkeit zu gehören. Dazu tragen international renommierte Spitzenforschung als auch vielseitige internationale Kooperationen der Universität bei.

Das Geographische Institut hat 2019 seine eigene Internationalsierungsstrategie entwickelt, die in die Universitätstrategie eingebettet ist. Neben Forschung ist auch die Internationalisierung von Studium und Lehre ein wichtiges Element der Strategie. Auch die Internationalisierung der Verwaltungsprozesse spielen eine entscheidende Rolle.


Internationale Forschungskooperationen

Unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler arbeiten in Forschungsprojekten mit Kolleginnen und Kollegen aus der ganzen Welt zusammen. Regionale Schwerpunkte der Kooperationen bilden Europa und Afrika. Mit vielen der europäischen Partnerinstitutionen bestehen auch ERASMUS-Kooperationen, die die Forschungskooperationen durch Möglichkeiten der Dozierenden- und Studierendenmobilität ergänzen. 

Verschiedene Nationalflaggen an hohen Mästen die im Wind wehen
© Colourbox.de

Internationale Forschungskooperationen

  • Australia, Perth, University of Western Australia (AG Klaus)
  • Myanmar, Yangon, Myanmar Maritime University (AG Evers)
  • Myanmar, Yangon, Yangon Technological University (AG Evers)
  • Myanmar, Yangon, Myanmar Water Centre (AG Evers)
  • Myanmar, Mandalay, Mandalay University (MU) (AG Evers)
  • Russland, Tomsk, Geographisch-Geologisches Institut der Staatlichen Universität (AG Herget)
  • Russland, Novosibirsk, Russische Akademie der Wissenschaften – Abt. Sibirien (AG Herget)
  • Russland, Moskau, Russische Akademie der Wissenschaften (AG Herget)
  • Thailand, Bangkok, Asian Institute of Technology (AIT) (AG Evers)
  • Belgien, Gehnt, Ghent University, Department of Geography (AG Klagge)
  • Belgien, Lüttich, Department of Political Science (AG Marquardt
  • Frankreich, Tours, Université de Tours (AG Evers, AG Herget)
  • Großbritannien, Birmingham, University of Birmingham (AG Klaus)
  • Großbritannien, Bristol, University of the West of England (AG Klaus)
  • Großbritannien, Cambridge, Cambridge University, School of Geography and the Environment (AG Marquardt)
  • Großbritannien, Glasgow, University of Glasgow (AG Klagge)
  • Großbritannien, Southampton, University of Southampton, School of Geography (AG Herget)
  • Großbritannien, Nottingham, University of Nottingham (AG Klaus)
  • Island, Reykjavik, University of Iceland (AG Klagge)
  • Italien, Florenz, Università degli Studi di Firenze (AG Klaus)
  • Italien, Frascati, European Space Agency (AG Fernerkundung)
  • Italien, Padua, Universita degli studi di Padova, Department of Geoscience (AG Herget)
  • Luxemburg, Esch-sur-Alzette / Belval, Institute of Socio-Economic Research (AG Klagge)
  • Luxemburg, Esch-sur-Alzette, Luxembourg Institute of Science and Technology (AG Klaus)
  • Niederlande, Delft, Technische Universiteit Delft (AG Evers, AG Klaus)
  • Niederlande, Ede / Wageningen, Wetlands International (AG Fernerkundung)
  • Norwegen, Bö, USN (AG Löffler)
  • Norwegen, Bergen, Department of Geography (AG Löffler)
  • Norwegen, Ålesund, NTNU (AG Löffler)
  • Norwegen, Geiranger, Geirangerfjord World Heritage Foundation / Norwegian Fjord Centre (AG Löffler)
  • Österreich, Salzburg, Universität Salzburg, Geographisches Institut (AG Herget)
  • Polen, Wrocław, University of Wrocław, Institute of Geography and Regional Development (AG Herget)
  • Schweden, Karlstad, Karlstad University (AG Evers)
  • Schweden, Uppsala, Uppsala University (AG Evers)
  • Schweiz, Bern, Universität Bern, Geographisches Institut (AG Marquardt), Historisches Institut (AG Herget)
  • Schweiz, Birmensdorf, Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL (AG Klagge)
  • Schweiz, Fribourg, University of Fribourg, Department of Geosciences, (AG Schrott)
  • Schweiz, Genf, Group on Earth Observations (GEO) (AG Fernerkundung)
  • Spanien, Madrid, Spanische Akademie der Wissenschaften, Laboratory of Geomorphology, (AG Herget)
  • Spanien, Granada, Universidad de Granada, Department of Geography and Biology (AG Löffler)
  • Spanien, Granada, Sierra Nevada National Park and Natural Park
  • Argentinien, Mendoza, CCT-IANIGLA, CONICET (AG Schrott)
  • Argentinien, San Juan, University of San Juan (AG Schrott)
  • Brasilien, Florianopolis, Universidade Federal de Santa Catarina (AG Klaus)
  • USA, Athens, University of Georgia (AG Klaus)
  • USA, Blacksburg, Virginia Tech (AG Klaus)
  • USA, Baton Rouge, Louisiana State University
  • USA, Seattle, Univesity of Seattle, Department of Geosciences (AG Herget)

Internationale Projekte

Die geographische Forschung in Bonn fokussiert sich in ihrer Grundausrichtung auf die folgenden drei Profilschwerpunkte: Wasser, Risiko und Geomatik. Im Rahmen dieser Profilschwerpunkte führen die neun wissenschaftliche Bereiche ihre Forschungsprojekte weltweit in verschiedenen Regionen durch. Der regionale Forschungsschwerpunkt des Geographischen Institutes liegt in Afrika mit verschiedenen Projekten in West- und Ostafrika. Besonders hervorzuheben ist der Sonderforschungsbereich SFB/CRC 228 "Future Rural Africa" mit der Beteiligung von drei Arbeitsgruppen des Institutes.

Ein Forscher steht auf einer Wiese und nimmt Messdaten auf
© Colourbox.de/Fahroni

Internationale Forschungsprojekte

  • Chronology of Pleistocene ice-dammed lake outburst floods in the Altai-Mountains, Siberia
    (DFG; AG Herget).
  • One Health and Urban Transformation – recognizing risks, developing sustainable solutions (Indien / AG Evers)
  • SEWAMM: Sustainable ecohydrological water management under global change in Myan-mar (DAAD; AG Evers)
  • Urban villages by the airport. Everyday entanglements of social-economic extremes and
    negotiations in anticipation of development-induced displacement. (Indien; Fritz Thyssen Stiftung für Wissenschaftsförderung; AG Müller-Mahn/Dr. Irit Eguavoen & Dr. Sneha Sharma).
  • Nature-based Urban Innovation (AG Hörschelmann)
  • The everyday experiences of young asylum seekers and refugees in public space (AG Hörschelmann).
  • Re-Collect/Re-Collect: Crossing the East-West divides through memories of Cold War child-
    hood experiences (AG Hörschelmann).
  • European Network for Environmental Citizenship (COST/EU; AG Hörschelmann).
  • Response of Soil and Rhizosphere Microbial Communities to Long-Term Variability of Nearground Temperature and Soil Moisture in a Topography-Shaped Arctic-Alpine System, Norway (DFG;  AG Löffler)
  • Long-Term Alpine Ecosystem Research in the Scandes, Norway (LTAER-NO; AG Löffler)
  • Long-Term Alpine Ecosystem Research in the Sierra Nevada, Spain (LTAER-ES; AG Löffler)
  • TUNDRA – Thresholds of Utilisation, Natural Self-Regulation, Degradation, and Regeneration in the Arctic (AG Löffler)
  • Climate Variability and Growth Competition in an Arctic-Alpine EcosystemLong-Term Air Quality Monitoring Program, Geiranger Fjord, Norway (AG Löffler)
  • Vegetation effects on catchment travel times: Integration of ecohydrological separation in the Storage Selection (SAS) function framework, Luxembourg (AG Klaus)
  • Space-time patterns of tree water uptake at hillslopes with contrasting climate and geology, Luxembourg and Italy (AG Klaus)
  • Tracing Rainfall through forest canopies Into catchments, Luxembourg (AG Klaus)
  • EarthShape 4a (Teilprojekt des DFG Schwerpunktprogramms SPP EarthShape, Chile, AG Schrott).
  • HyPerm: Spatial occurrence and hydrological significance of Andean permafrost, Agua
    Negra, Argentina (DFG, AG Schrott).
  • One Health and Urban Transformation – recognizing risks, developing sustainable solutions (Brasilien / AG Evers)

Internationalisierung - Zahlen und Fakten

Auslandsmobilität der Geographie-Studierenden 2006-2022

Die Auslandsmobilität der Geographie-Studierenden hat in den letzten Jahren stark zugenommen.
© I. Johannsen/GIUB

Internationaler Studierende am GIUB  2006-2022

Die Anzahl der Internatioanlen Studierenden hat durch die Einführung des Joint-Master zugenommen.
© I. Johannes/GIUB

Kontakt

Avatar Giertz

Dr. Simone Giertz

Auslandskoordinatorin

0.034 (110)

Meckenheimer Allee 166

53115 Bonn

Abwesenheit: 01.10.-12.10.22; keine Sprechstunde

+49 228 73-5597

Sprechstunde

Dienstag: 09.00 - 10.30 Uhr
im Büro oder per Zoom

Meeting-ID: 996 0524 4248
Kenncode: 037806

Wird geladen