Sie sind hier: Startseite

GIUB-Slider

Nachrichten

Delegation von Universitäten aus Myanmar besucht Geographisches Institut

Für zwei Wochen haben sechs Gastwissenschaftlerinnen aus Myanmar das Geographische Institut/ die Arbeitsgruppe Ökohydrologie und Wasserressourcenmanagement (Universität Bonn), sowie das Institut für Hydrologie und Wasserwirtschaft an der Universität Kiel besucht. Die Delegation kam von der Yangon Technological University und von der Myanmar Maritime University, welche beide in Yangon, Myanmar angesiedelt sind.

Myanmar Delegation Bonn_N.Schulte-Kellinghaus.jpgDer Besuch fand im Rahmen des BMBF-geförderten MyNex Projektes unter der Leitung von Prof. Dr. Mariele Evers statt. Leitziele des Besuchs waren der wissenschaftliche Austausch, sowie das Arbeiten an Forschungsaktivitäten im Nexus von Klima-Wasser-Ernährung, welcher hauptsächlich im Ayeyarwady Delta, sowie in der Trockenzone erforscht wird.

Während des einwöchigen Aufenthaltes in Bonn hatte die Delegation aus Myanmar die Gelegenheit Einblicke in laufende Forschung der Arbeitsgruppe zu bekommen, über den Rhein und seine neun Anrainerstaaten zu lernen, sowie Vergleiche zum Ayeyarwady in Myanmar zu ziehen. Hoch-wasserschutzmaßnahmen wurden in der Stadt Köln diskutiert, welche ein eindrucksvolles Beispiel im Vergleich zu ihrer Heimatstadt Yangon darstellt. Neben einem umfangreichen wissenschaftlichen Austausch, lernten die Gäste unsere laufenden Forschungsaktivitäten und die Bonner Forschungslandschaft kennen. Die übergreifenden Ziele, wie gemeinsame Forschungsinteressen zu identifizieren, Ideen für zukünftige Forschungsprojekte zu entwickeln, sowie Master- und Doktor-arbeiten zu fördern, wurden erreicht.

 

 

Foto: N. Schulte-Kellinghaus

Artikelaktionen