Sie sind hier: Startseite

GIUB-Slider

Nachrichten

Frau Prof. Evers als Sachverständige im Umweltausschuss des Deutschen Bundestages in Berlin

Der Ausschuss des Bundestages für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit hat am 20. März 2017 zu einer öffentlichen Anhörung Sachverständige aus Politik, Wissenschaft und Interessensverbänden eingeladen, um zum Gesetzentwurf der Bundesregierung zum Hochwasserschutzgesetz II Evers_Bundestag„Entwurf eines Gesetzes zur weiteren Verbesserung des Hochwasserschutzes und zur Vereinfachung von Verfahren des Hochwasserschutzes“ (BT-Drucksache 18/10879) Stellung zu beziehen. Als eine von sieben Sachverständigen wurde Frau Prof. Evers vom GIUB von der Vorsitzenden des Ausschusses Frau Bärbel Höhn, MdB eingeladen, aus Sicht des Hochwasserrisikomanagement ein Statement zum Gesetzentwurf abzugeben. Außerdem fand anschließend eine Diskussion mit den Abgeordneten in Form von Frage- und Antwortrunden statt, in der Frau Evers die Möglichkeit hatte, die wissenschaftliche Perspektive des Hochwasserschutzes vertreten zu können.

Der Schwerpunkt der geplanten Gesetzesänderungen betrifft das Wasserhaushaltsgesetz, außerdem sind Änderungen im Baugesetzbuch, im Bundesnaturschutzgesetz und in der Verwaltungsgerichtsordnung vorgesehen. Im Wasserhaushaltsgesetz ist unter anderem die Einführung der Kategorie „Hochwasserentstehungsgebiet“ und „Risikogebiete außerhalb von Überschwemmungsgebieten“ vorgesehen, die im Ausschuss intensiv diskutiert wurden.
Die Anhörung wurde live mitgeschnitten und steht zur Einsicht bereit: Link
 

Foto: Ausschnitt aus der Sitzungsaufzeichnung vom 20.03.2017

Artikelaktionen