Sie sind hier: Startseite

GIUB-Slider

Nachrichten

10. Berufs-und Praktikumsbörse am Geographischen Institut

Am 10.05.2017 fand im Geozentrum die 10. Berufs- und Praktikumsbörse des Geographischen Instituts statt. Das Motto in diesem Jahr: “Geographie ist, was GeographInnen machen“.

Praktikumsbörse_1Die Podiumsdiskussion und die vielen Aussteller stießen bei den Studierenden auf großes Interesse. Auch in diesem Jahr konnte das Geographische Institut – mit der Unterstützung des Alumni Netzwerks der Universität Bonn und des Geoverbunds ABC/J – wieder AbsolventInnen des Instituts und potentielle Arbeitgeber für GeographInnen für die Veranstaltung gewinnen. Ziel der Veranstaltung war es, den Studierenden erste persönliche Kontakte für Praktika, Abschlussarbeiten und den Berufseinstieg zu ermöglichen und sich einen Eindruck über das Berufsfeld der Geographie zu verschaffen.

Eingeleitet wurde die Veranstaltung um 13:00 Uhr mit einer Podiumsdiskussion im Hörsaal II, die von Stephan Herritsch moderiert wurde. Auf dem Podium vertreten waren: Prof. Dr. Julia Verne (Geographisches Institut, Uni Bonn), Till Adams (Geschäftsführer terrestris GmbH & Co. KG, Geschäftsführer mundialis GmbH & Co. KG, Vorstand des FOSSGIS e.V.), Jonathan Franke (BBSR, Referat Wohnungs- und Immobilienwirtschaft) und René Siffrin (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt).

Praktikumsbörse 2Ab 14:00 Uhr wurde im Foyer und im Übungsraum 8 des Geozentrums der Ausstellungsbereich eröffnet. 14 Unternehmen und Organisationen aus unterschiedlichen Bereichen präsentierten ihre Tätigkeiten auf Postern, mithilfe ihres Internetauftritts und mit Publikationen und standen den Studierenden für Fragen zu Praktika und beruflichen Perspektiven zur Verfügung. Eine breite fachliche Diversität war bei den Ausstellenden gegeben. So waren Unternehmen und Organisationen aus dem GIS-Bereich, der Kulturlandschaftspflege und der Historischen Geographie, der Forschung sowie der Stadtplanung und Raumplanung vertreten. 

Die 10. Berufs- und Praktikumsbörse war mit über 100 Besuchern, darunter auch einige auswärtige Studierende, ein voller Erfolg! Am Ende der Veranstaltung blickte man sowohl bei den AusstellerInnen, als auch bei den Studierenden in sehr zufriedene Gesichter. Mehr...

Fotos: F. Pauk / GIUB

12.05.2017

Faire Rosen aus Afrika

Pünktlich zum Muttertag am 14. Mai ist das interaktive Web-Angebot „Fair Roses?“ online gegangen. Die Seite zeigt auf spielerische Weise, wie der globale Handel mit Schnittblumen funktioniert. Die Informationen liefert die Forschung von Andreas Gemählich aus der Arbeitsgruppe Müller-Mahn.

Artikelaktionen