Formalia zur Bachelorarbeit

Die Bachelorarbeit im B.Sc. Geographie umfasst 12 LP,  wird allerdings mit 24 LP gewichtet und wird in der Regel im fünften oder sechsten Semester geschrieben.

Anmeldung und Abgabe

Um die Bachelorarbeit anzumelden, müssen Sie mindestens 90 LP erbracht und die Module B0-B4, B6 und B7 erfolgreich abgeschlossen haben. Während der Anmeldung und Abgabe der Bachelorarbeit müssen Sie immatrikuliert sein. Eine Beurlaubung während der Bearbeitungszeit ist nicht zulässig.

Bitte das Formular zur Anmeldung der Bachelorarbeit ausrucken und ausfüllen. Dabei werden Titel und das Anmeldedatum der Arbeit von der*dem Betreuer*in eingetragen. Sie geben das Formular im Prüfungsbüro ab, die Daten werden in PO (BASIS) eingetragen, wodurch die Arbeit offiziell angemeldet ist. Das Titelblatt sowie die Eidesstattliche Erklärung sind in die Bachelorarbeit einzubinden. Die Bachelorarbeit ist fristgerecht und unterschrieben im Prüfungsbüro (siehe PO 2015/PO 2020 § 21.1) einzureichen:

  • zwei gedruckte Exemplare (nach Absprache mit dem*der Betreuer*in auch beidseitig bedruckt) jeweils incl. digitaler Version
  • eine digitale Version (USB-Stick oder CD) der Abschlussarbeit zum Verbleib im Prüfungsamt.

Hinweis zum Beginn des M.Sc.

Wenn Sie sich im WiSe für einen Masterstudienplatz an einer anderen Uni bewerben möchten und zur Einschreibung das Bachelorzeugnis vorliegen muss, beachten Sie bitte:

  • die Bachelorarbeit sollte bis zum 30.04. angemeldet sein.
  • sie sollte bis zum 30.07. abgegeben werden ume eine rechtzeitige Bewertung und Zeugnisausstellung sicher zustellen.

Wenn Sie am GIUB weiterstudieren möchten, ist ein Abschluss des Studiums zum 30.09. Voraussetzung. Falls die Bachelorarbeit die letzte Prüfungsleistung ist, kann diese bis zum 30.09. abgegeben werden. Bei Zulassung muss das Zeugnis dann bis zum 15.01. nachgereicht werden.

Downloads

Alle wichtigen Formulare und Vorlagen zur Bachelorarbeit finden Sie hier.

Betreuer*innen

Die Betreuung der Bachelorarbeit erfolgt durch Professor*innen / Privatdozent*innen sowei Promovierte der Geographie (§9.1; §20.4), sofern diese vier Semester Lehrerfahrung haben. Doktorand*innen können Bachelorarbeiten betreuen, sofern sie eine Lehrerfahrung von mindestens sechs Semester nachweisen. Externe Betreuer*innen (≠ GIUB-Mitarbeiter*innen) können auf Antrag der Studierenden an den Prüfungsausschuss die Zweitgutachtung übernehmen.

Im Prüfungsamt kann zwei Wochen vor Abgabedatum erfragt werden, wer die Zweitbegutachtung übernehmen wird. Mindestens ein*e Prüfer*in muss Mitglied der Gruppe der Hochschullehrer*innen (Professor*innen/Privatdozent*innen) an der Universität Bonn sein. Eine Liste der Betreuer*innen finden Sie nachfolgend.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Colourbox.de/Diego Cervo

Liste der Betreuer*innen für Bachelorarbeiten

  • Prof. Dr. Jörg Löffler
  • PD Dr. Stef Weijers
  • Dr. Dirk Wundram
  • Prof. Dr. Mariele Evers
  • Prof. Dr. Julian Klaus
  • PD Dr. Heye Bogena 
  • Hon.-Prof. Dr. Thomas Zumbroich
  • Dr. Adrian Almoradie
  • Dr. Simone Giertz
  • Prof. Dr. Jürgen Herget
  • Prof. Dr. Lothar Schrott
  • PD Dr. Thomas Hoffmann
  • Dr. Rainer Bell
  • Dr. Anna Schoch-Baumann 
  • Dr. Thomas Roggenkamp
  • PD Dr. Carsten Butsch
  • Prof. Dr. Detlef Müller-Mahn
  • Annapia Debarry
  • Prof. Dr. Britta Klagge
  • Prof. Dr. Nadine Marquardt
  • Dr. Julia Poerting
  • Dr. Christiane Tristl
  • Dr. Sarah Klosterkamp
  • Apl. Prof. Dr. Manfred Nutz
  • Prof. Dr. Claus-Christian Wiegandt
  • Prof. Dr. Kathrin Hörschelmann
  • Dr. Juliane Dame
  • Dr. Elisabeth Kirndörfer (z. Zt. beurlaubt)
  • Dr. Anna Schliehe
  • Prof. Dr. Klaus Greve
  • Prof. Dr. Zybnek Malenovský
  • PD Dr. Michael Schmidt
  • Dr. Konrad Hentze
  • N. N.
  • Naturschutz: Hon.-Prof. Dr. Karl-Heinz Erdmann
  • Institut für Hygiene/Medizinische Geographie: Prof. Dr. Thomas Kistemann

Orientierungshilfen

Bitte besprechen Sie vor Beginn der Arbeiten das Betreuungsvehältnis mit Ihrer Betreuerin bzw. Ihrem Betreuer (Erwartungshaltung).

Die Bewertung und Gewichtung der Bachelorarbeit orientiert sich am einzusetzenden Aufwand (12 LP = 360 Std.). Zur Abschätzung des Erwartungshorizontes des*der Betreuer*in finden Sie unten eine Kalkulation des Aufwandes für verschiedene Grundtypen der Bachelorarbeit. Bitte verstehen Sie dies als grobe Orientierungsmarken, die im Einzelfall erheblich unterschiedlihc strukturiert sein kann.

Prüfungssituation 4-3.jpg
© Colourbox.de

Empirische Arbeiten mit eigener Datenerhebung und Datenauswertung

  • Stand der Forschung anhand von Lehrbüchern und Aufsätzen (60 h)
  • Fragestellung, Präzisierung und inhaltliche Operationalisierung der Fragestellung (30 h)
  • Methodenauswahl (30 h)
  • Operationalisierung für die Feldforschung (z.B. Fragenformulierung, Pretest, Druck) (30 h)
  • Datenerhebung z B. Führen von Interviews (30 h)
  • Datenaufbereitung und Datenauswertung (60 h)
  • Diskussion, Rückbindung an Fragestellung, generelle Einordnung (60 h)
  • Verfassen des Textes (60 h)

Empirische Arbeit mir vorhandenen Datensätzen aus Statistiken, grauen Quellen oder Forschungsprojekten

  • Erarbeiten des Standes der Forschung anhand von Lehrbüchern Aufsätzen (60 h)
  • Erschließung des Datenmaterials (30 h)
  • Methodenauswahl (30 h)
  • Datenaufbereitung und Datenauswertung (120 h)
  • Diskussion, Rückbindung an Fragestellung, generelle Einordnung (60 h)
  • Verfassen des Textes (60 h)

Methodenerprobung und -anwendung (methoden- / technikorientierte Arbeit)

  • Erarbeiten des Standes der Forschung anhand von Aufsätzen zu weitgehend vorgegebner Fragestellung (60 h)
  • Erschließung des Datenmaterials (30 h)
  • Anwendung der Methode mit Datenaufbereitung und Datenauswertung ggf. Datenerhebung inkl. selbstkritischer Überprüfung (Sensitivitätstest, Zweitanalysen zur quantitativen Erfassung der Variabilität der Ergebnisse,…) (150 h)
  • Diskussion, Rückbindung an Fragestellung, Erfassung / Quantifizierung methodischer Grenzen (30 h)
  • Verfassen des Textes (90 h)

Reine Literaturarbeit

  • Abstimmung über das Verständnis zentraler Begriffe und die Zielsetzung/Methodik einer Literaturarbeit sowie über eine in den Grundzügen verbindliche Gliederung in Gesprächen mit dem*der Betreuer*in (30 h)
  • Literaturrecherche mit Expert*innen (150 h)
  • Überprüfung von Literaturbelegen und Zitaten (30 h)
  • Zusammenfassung und Diskussion der Ergebnisse mit Rückbindung an die Fragestellung (30 h)
  • Der Text entsteht parallel zu den vorgenannten Arbeitsschritten; Korrekturlesen und technische Fertigstellung der Endfassung (120 h)

Beurteilungskriterien

Die Beurteilung der Bachelorarbeit erfolgt nach den folgenden Kriterien, die gleichermaßen wichtig sind.

Logik des Aufbaus

Der Problemzusammenhang wird geschildert, ggf. in seiner gesellschaftspolitischen Relevanz abgeleitet und die Ziele der Arbeit hierzu werden benannt. Die Fragestellung wird aus dem Problemzusammenhang heruas entwickelt. Titel, Gliederung und Durchführung (Text) sind logisch, inhaltlich passend und korrespondieren miteinander.

Theorie, Begriffe und Literatur

Wichtige themenbezogene Erkenntnisse werden herangezogen und ausgewertet. zentrale Begriffe werden herausgestellt, explizit und konsequent verwendet.

Methodik

Die der Fragestellung und dem konzeptionellen Zugang angemessenen Methoden werden begründet ausgewählt und kritisch reflektiert. Die Methoden werden den Regeln wissenschaftlichen Arbeitens gemäß nachvollziehbar eingesetzt und den Materialien gerecht. Untersuchungsgebiet und Untersuchungseinheiten werden begründet ausgewählt und vorgestellt.

Ergebnisse

Die Ergenisdarstellung ist anschaluich und nachvollziehbar. Die Ergebnisse werden anhand der themenbezogenen Erkenntnisse (s.o.) reflektiert. Die Ergebnisse und Schlussfolgerungen sind in Relation zu Fragestellung und Zielsetzung schlüssig dargestellt, die Kernaussagen klar erkennbar. Es werden Aussagen zur Relevanz und Grenzen der Ergebnisse gemacht und gesellschaftspolitisch eingeordnet.

Formales

Die Argumentation ist sprachlich angemessen und treffsicher (Stil, Grammatik, Interpunktion, Ausdruck) dargestellt. Tabellen und Abbildungen sowie sonstige Einfügungen werden erläutert, sind hilfreich, gut lesbar und eingebunden. Die Zitierweise ist korrekt (einheitlich und eindeutig).

Hinweise zur Seitenzahl / Zeichenzahl

Gefragt sind 70.000 bis 100.000 Zeichen incl. Leerzeichen (25 bis 40 Seiten). Damit ist nur der Textteil gemeint, ausgenommen sind Deckblatt, Gliederung, Abbildungen, Literaturverzeichnis und Anhang.

Förderung von Abschlussarbeiten

Es gibt die Möglichkeit einige anfallenden Kosten während der Erstellung der Abschlussarbeit fördern zu lassen. Alle Infos hierzu finden sich auf der Seite der Fachschaft.

Wird geladen