Dr. Anna Schoch-Baumann

Avatar Schoch-Baumann

Dr. Anna Schoch-Baumann

Administratorin

0.035 (109)

Meckenheimer Allee 166

53115 Bonn

Sprechstunde

  • Montags
    10:30 - 12:00 Uhr (Anmeldung per E-Mail)
Rhonetal
© Anna Schoch-Baumann

Arbeitsgebiete

  • Öffentlichkeitsabeit (v.a. Webseite und Social Media; Jahresbericht)
  • Administration der Webseite des Geographischen Instituts
  • Leitung der Gerätesammlung
  • Ansprechperson Klimastation am Geographischen Institut

Forschungsinteressen

  • (Hochgebirgs-)Geomorphologie
  • Sedimentbudgets
  • Sedimentspeicherung
  • Alluviale Fächer
Alluvialer Fächer
© Anna Schoch-Baumann

Lebenslauf

  • seit 07/2017
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Zentralbereich | Geographisches Institut, Universität Bonn
  • 10/2013 - 09/2018
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe Geomorphologie und Umweltsysteme von Prof. L. Schrott | Geographisches Institut, Universität Bonn
  • 10/2013 - 09/2018
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Masterstudiengang „Katastrophenvorsorge und -management“ | Geographisches Institut, Universität Bonn
  • 04/2014 - 10/2021
    Promotion an der Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
    Titel: Sediment storage in the Upper Rhone Valley, Switzerland (https://hdl.handle.net/20.500.11811/10349)
  • 10/2006 - 07/2013
    Diplomstudium der Geographie an der Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
    Diplomarbeit: Einflüsse von Hang-Gerinne-Kopplungen auf die Gerinne im alpinen System des Schweizer Nationalparks.
  • 09/2009 - 05/2012
    Akad. Auslandsjahr an der University of Northern British Columbia (Förderung: Direktaustausch, DAAD)


Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Thomas Baumann

Lehrveranstaltungen

B0 - Tagesexkursion Physische Geographie (Physische Geographie des Bonner Raumes, Von der Quelle bis zur Senke - Sedimentflüsse in Flusseinzugsgebieten)
B2 - Physische Geographie Aufbau (Seminar (dt. und engl.) und Geländepraktikum)
B7 - Vorlesung Kartographie und GIS mit Übungen
B8 - Methodenseminar Physische Geographie (GIS in der Geomorphologie/Physischen Geographie (dt. und engl.))
B10 - Lernen vor Ort, 7-Tages Exkursion (Vom natürlichen Prozess zur Naturgefahr, Graubünden, Schweiz)
B11 - Physisch geographisches Projektseminar (From source to sink – sediment dynamics in the Sieg catchment (engl.), Sedimentdynamik in alpinen geomorphologischen Systemen inkl. Geländearbeiten im Wallis, Schweiz)
B13 - Seminar zur Bachelorarbeit
B15 - Vertiefungsseminar Physische Geographie (Introdution to Geomorphology, engl.)


Themenbereiche für Abschlussarbeiten

  • (fast) alle geomorphologischen Fragestellungen in empirischen und Literaturarbeiten
  • GIS-Anwendungen in den Physischen Geographie (v.a. Geomorphologie)
  • Naturgefahren
  • Auswirkungen von Flutereignissen auf z. B. geomorphologische Formen und Prozess
  • Methodenauswahl: GIS (Kartierung Gelände/fernerkundlich, Geomorphometrie), R, multivariate Geostatistik, Geophysik (Datenerhebung und -auswertung, Geoelektrik und Bodenradar), Gesteinsfestigkeitsanalysen, D-GPS
  • Geomorphologische Auswirkungen des Starkregenereignisses im Juli 2021 auf das Einzugsgebiet des Aulbachs (Ahrtal) 
  • Kartierung und Konnektivitätsanalyse der Sedimentspeicher zweier Tributäre bei Schuld (Ahrtal)
  • Geomorphologische Kartierung und geoelektrische Untersuchung der Sedimentspeicher zweier Tributäre bei Schuld (Ahrtal)

Publikationen

Underestimated permafrost landforms - block- and talus slope distribution in the Dry Andes of Argentina

Köhler, T. et al. (accepted)

Proceedings of the 12th International Conference on Permafrost.


Postglacial outsize fan formation in the Upper Rhone Valley, Switzerland – gradual or catastrophic? Earth Surface Processes and Landforms

Schoch-Baumann, A. et al. (2022)

Earth Surface Processes and landforms, Volume 47, Issue 4


Biogeomorphologie – was soll und kann sie?

Herget, J. & Schoch-Baumann, A. (2021)

Geographische Rundschau, 7/8


Increasing spatio-temporal resolution for monitoring alpine solifluction using terrestrial laser scanners and 3D vector fields.

Holst, C. et al. (2021)

Remote Sensing, 13(6), 1192


Disestablishing “Glacial Lake Speight”, New Zealand? An example for the validity of detailed geomorphological assessment with the study of mountain glaciations

Winkler, S. et al. (2018)

E&Q Quaternary Science Journal, 67, 25-31


Multivariate geostatistical modeling of the spatial sediment distribution in a large scale drainage basin, Upper Rhone, Switzerland

Schoch, A. et al. (2018)

Geomorphology, 303, 375-392


Wird geladen