Sie sind hier: Startseite Studium Im Studium Praktikumsportal FAQ Praktikum

FAQ Praktikum

 


 

Was ist das Ziel des Berufspraktikums?

Das Berufspraktikum dient dazu, dass Sie die Arbeitsrealität und Arbeitswelt von GeographInnen im Beruf kennen lernen. Dazu sollen Sie sich in eine professionelle Erwerbsorganisation einbinden, die in einem für GeographInnen typischen Tätigkeitsfeld aktiv ist.
 

Was ist zu beachten, damit die Praktikumsstelle anerkannt wird?

Geeignete Praktikumsstellen weisen folgende Merkmale auf:
  • Es handelt sich um eine Erwerbsorganisation. Praktika bei Freiwilligenorganisationen sind eine gute und wichtige Erfahrung im Studium, ersetzen aber nicht das Berufspraktikum. 
  • Die Praktikumsstelle beschäftigt überwiegend hauptamtliche Angestellte. Die Zahl der hauptamtlichen MitarbeiterInnen ist deutlich höher, als die Summe der PraktikantInnen, studentischen MitarbeiterInnen und/oder Freiwilligen.
  • Die hauptamtlichen Angestellten sind durch das Studium der Geographie oder eines verwandten Faches für die Aufgaben in der Praktikumsorganisation qualifiziert worden.
  • Sie erhalten Einblick in die wesentlichen Tätigkeitsfelder der hauptamtlichen Angestellten.
  • Die durch das Praktikum erschlossene Erfahrungswelt muss sich deutlich von der im Rahmen des Studiums und dem Kontakt mit der Universität erschlossenen Erfahrungswelt unterscheiden.

Sind Praktika an Forschungseinrichtungen und Universitäten möglich?

Grundsätzlich ja. Forschung ist ein wichtiges Berufsfeld für GeographInnen. Allerdings gelten strenge Maßstäbe bei der Genehmigung. Die oben aufgeführten Merkmale müssen erfüllt sein. Es muss sich um ein Forschungsprojekt oder eine Forschungseinrichtung handeln, in der hauptamtlich geforscht wird und das nicht zum engeren Bereich Forschung und Lehre einer Universität gehört. Geeignete Forschungsprojekte und -einrichtungen verfügen über hauptamtliche Angestellte, die ihre akademische Ausbildung abgeschlossen haben und nur in Nebentätigkeit in die Lehre eingebunden sind. Die Genehmigung erfolgt in diesem Fall immer duch den Modulbeauftragten (Prof. Dr. Greve im B.Sc. und Prof. Dr. M. Nutz im M.Sc.).

Berufspraktika an der Universität Bonn sind nicht möglich (außer Tutoriumspraktikum im Master).

Sind Praktika an Schulen möglich?

Nein. Das Berufspraktikum bereitet nicht auf den Schuldienst vor.
 

Sind bezahlte Praktika möglich?

Ja - selbstverständlich. 

Kann ich mir einen SHK - oder anderen Studi Job als Praktikum anrechnen lassen?

Grundsätzlich nein. Im Praktikum sollen sie die Tätigkeiten kennen lernen, die Sie nach dem Studium ausüben werden. Die unterscheiden sich von denen, die während des Studiums ausgeführt werden.
 

Wo und wie erhalte ich eine Bescheinigung, dass ich ein Pflichtpraktikum absolvieren muss?

Eine Bescheinigung das Sie ein Pflichtpraktikum absolvieren müssen finden Sie hier
 

Ist das Pflichtpraktikum auf 6 Wochen begrenzt und darf es auch länger dauern? Darf ich auch mehr als ein Praktikum machen?

Das ist seit Einführung des Mindestlohngesetzes nicht ganz unkompliziert. Zu unterscheiden ist:

  1. Ein Pflichtpraktikum. Das ist im Curriculum des Studienganges festgelegt. Es gibt dafür Leistungspunkte. Man kann das Studium nicht ohne dieses Praktikum erfolgreich beenden. Ein Pflichtpraktikum dauert genau so lange, wie in der Prüfungsordnung festgelegt, also im Falle des BSc. Geographie 6 Wochen (oder in Teilzeit länger, s.u.). Es besteht kein Anspruch auf Mindestlohn, da es sich hier um den Bestandteil eines Studiengangs handelt.
  2. Ein freiwilliges Praktikum, extra-curricular, das aber im Zusammenhang Ihres Studienganges abgeleistet wird. Auch hier ist kein Mindestlohn zu zahlen, sofern das Praktikum nicht länger als 3 Monate dauert.
  3. Ein freiwilliges Praktikum, das länger als 3 Monate dauert. Hierfür ist ab dem ersten Tag des Praktikums Mindestlohn zu zahlen.

Ein Praktikum kann daher länger als 6 Wochen dauern. Dann ist es ein 6-wöchiges Pflichtpraktikum, ergänzt um ein freiwilliges Praktikum, in der Summe aber nicht länger als 3 Monate.

Ein zweites Praktikum ist daher auch möglich. Auch in diesem Fall ist es dann kein Pflichtpraktikum, sondern ein freiwilliges Praktikum.

Sehr gut zusammengefasst und in Handlungsanweisungen aufbereitet sind die einschlägigen Vorschriften in der Praktikantenrichtlinie Bund. Diese Richtlinie gilt für alle Bundesbehörden. Alle anderen öffentlichen Institutionen können sich daran orientieren, ebenso privatrechtliche Institutionen. Richtlinie (und Rundschreiben dazu):

http://www.bmi.bund.de/RundschreibenDB/DE/RdSchr_20141219_1.html
 

Gibt es für ergänzende freiwillige Praktika auch Leistungspunkte?

Nein, Leistungspunkte gibt es nur für das Pflichtpraktikum.
 

Kann ich das Praktikum auch in Teilzeit absolvieren?

Ja, auch ein Praktikum in Teilzeit ist möglich. Entscheidend ist, dass das Praktikum in einem zeitlichen Zusammenhang und im Umfang der Arbeitszeit von 6 Wochen abgeleistet wird. Ein Halbtagspraktikum muss also 12 Wochen dauern, ein Praktikum mit 3 Praktikumstagen in der Woche dauert 10 Wochen.
 

Beträgt die Wochenarbeitszeit im Praktikum immer 40 Stunden?

Nein. Es gilt die regelmäßige Wochenarbeitszeit der Praktikumsstelle. Sie liegt in der Regel zwischen 39 und 42 Stunden. 

Wie bin ich während des Praktikums versichert?

Während des Praktikums sind Sie über die Unfallversicherung (Berufsgenossenschaft) des Arbeit- bzw. Praktikumgebers versichert, d.h. der Arbeit- bzw. Praktikumgeber muss Sie bei seiner Versicherung anmelden. Wenn Sie ein Praktikum im Ausland machen, besteht für Sie kein Unfallversicherungsschutz. In diesem Fall müssen Sie sich privat versichern.

 

Was passiert, wenn ich während des Praktikums erkranke?

Sie müssen sich entsprechend den Regeln bei der Praktikumsstelle dort umgehend krank melden. Die Frage ob und unter welchen Umständen trotz Erkrankung ein Praktikumszeugnis ausgestellt wird, entscheidet die Praktikumsstelle. Wenige Krankheitstage sollten kein Problem darstellen.

Bei längerer Erkrankung kann möglicherweise das Praktikum entsprechend verlängert werden.

 

Kann ich mir Praktika und Tätigkeiten vor dem Studium als Berufspraktikum anrechnen lassen?

Grundsätzlich nein. Das Praktikum gehört zum Leistungsumfang des Bachelorabschlusses und muss im zeitlichen und organisatorischen Rahmen des Studiums absolviert werden.

Infos für Bachelor-Studierende:

  • Praktika, die bereits vor Beginn des Bachelorstudiums abgeleistet wurden, werden nicht anerkannt.
  • Da das Seminar auf das Praktikum vorbereitet, sollte es idealerweise VOR dem Praktikum erfolgen. Wer das Praktikum VOR dem Berufsfeldseminar durchführen möchte, muss sich mit einem Antrag an Prof. Dr. Klaus Greve (A-K) oder Holger Voß (L-Z) wenden.

Infos für Master-Studierende:

  • Praktika, die bereits vor Beginn des Masterstudiums nach dem Bachelorabschluss abgeleistet wurden, bedürfen der Anerkennung durch den Modulbeauftragten (Prof. Dr. M. Nutz). Hierzu ist ein formloser Antrag einzureichen.

Was passiert, wenn das Praktikum vor Antritt nicht genehmigt worden ist?

Das Praktikum wird nicht anerkannt.

Was muss ich tun, wenn ich während des Praktikums bemerke, dass das Praktikum nicht genehmigt war?

Setzen Sie sich sofort mit dem entsprechenden Dozenten (siehe oben) in Verbindung und übermitteln Sie ihm das Formular zur Genehmigung. Ab dem Tag nach der Genehmigung zählt das Praktikum und muss von dem Zeitpunkt an noch 6 Wochen dauern.
 

Muss ich während des Praktikums eingeschrieben sein?

Das Praktikum muss während des Bachelor- bzw. Masterstudiums erfolgen, da es sich um eine Studienleistung handelt, die nur dann abgeleistet werden kann, wenn man in dem betreffenden Studiengang eingeschrieben ist.
 

Darf ich während des Praktikums beurlaubt sein?

Für das Pflichtpraktikum oder auch ein längeres freiwilliges Praktikum im In- oder Ausland können sich die Studierenden beurlauben lassen. Allerdings können sie im beurlaubten Semester dann keine anderen Studien- oder Prüfungsleistungen an der Uni Bonn erbringen. 

Mit welchem Datum wird das Praktikum verbucht?

Das Praktikum wird in Basis mit dem letzten Praktikumstag verbucht (nicht mit dem Datum der Abgabe des Berichts).

 

 

Artikelaktionen