Sie sind hier: Startseite Forschung Profilschwerpunkte Risiko Projekte

Projekte

Aktuelle Forschungsprojekte (2015-2017):
 

Dr. Mariele Evers:

  • ONE Health und urbane Transformation – Erkennen von Risiken, Erarbeitung nachhaltiger Lösungen. Der Wandel gesundheitsbezogener Systeme des Ruhrgebiets im Vergleich zu Metropolregionen in Südamerika, Afrika und Asien (Fortschrittskolleg NRW-Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW).
  • International Research School for Natural Disaster Sciences (CNDS, zusammen mit der Uppsala University/Schweden).
  • A participative multi-criteria approach for flood vulnerability and risk assessment under uncertainty: a case study in a Brazilian watershed (DAAD, CAPES grant 13669-13-3, zusammen mit Mariana Madruga de Brito).

Arbeitsgruppe Fernerkundung und Center for Remote Sensing of Land Surfaces (ZfL):

  • EvIDENz: Erdbeobachtungsbasierte Informationsprodukte zur Dürrerisikoreduzierung auf nationaler Ebene (DLR/BMWI, Dr. Olena Dubovyk).

Prof. Dr. med. Thomas Kistemann:

  • HyReKA – Biologische bzw. hygienisch-medizinische Relevanz und Kontrolle Antibiotika-resistenter Krankheitserreger in klinischen, landwirtschaftlichen und kommunalen Abwässern und deren Bedeutung in Rohwässern (BMBF, zusammen mit Dr. rer. nat. Schreiber, Kooperationspartner: Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Institut für Funktionelle Grenzflächen (IFG), Institut für Mikrosystemtechnik (IMT), FoodNetCenter (FNC), Fokusgruppe „One Health“, Technische Universität Dresden, RWTH Aachen, TZW Karlsruhe, Umweltbundesamt Bad Elster, Erftverband Bergheim, Oldenburgisch-Ostfriesischer Wasserverband (OOWV), Zweckverband Klärwerk Steinhäule, Xylem Services GmbH).

Prof. Dr. Detlef Müller-Mahn:

  • Collaborative Research Centre (CRC) 228 „Future Rural Africa: Future-making and social-ecological transformation“ (www.crc228.de), Interdisziplinäre Forschung zusammen mit anderen Instituten der Universität Bonn, der Universität zu Köln, dem BICC und der Charité im ländlichen Namibia, Tansania und Kenia, insbesondere in den dortigen Entwicklungskorridoren (DFG – Sonderforschungsbereich 2018-2021).

Prof. Dr. Lothar Schrott:

  • PermArg – Rock glacier permafrost in the Central Andes of Argentina: regional distribution – ice content – hydrological significance (DFG, zusammen mit Christian Halla und Dr. Jan Blöthe)
  • Atlas der Verwundbarkeit und Resilienz – Wissensmanagement im Bevölkerungsschutz (Dr. Gabriele Hufschmidt, zusammen mit TH Köln, BMI, BBK).
  • Postglacial fan evolution in the Upper Rhone Valley, Switzerland – gradual or catastrophic? (BSG, DAAD, zusammen mit Anna Schoch und Dr. Jan Blöthe).

 

Artikelaktionen