Sie sind hier: Startseite Forschung Arbeitsgruppen Arbeitsgruppe Verne

Arbeitsgruppe Verne

      Scrabble_Verne.jpg           

Verne_Team_link.jpg   

 

Scrabble_forschung

 

Scrabble_Lehre 

 

Verne_Pblktnn_link.jpg

 

 

 


Die AG Verne ist im wissenschaftlichen Bereich 'Geographische Entwicklungsforschung' angesiedelt:

Geographische Entwicklungsforschung

 

Julia Verne, Prof. Dr.

Professorin Entwicklungsgeographie

Postadresse: Meckenheimer Allee 166 - D-53115 Bonn
Büro: Geozentrum - Meckenheimer Allee 176
Raum: 0.020
E-Mail: julia.verne@uni-bonn.de

Veranstaltungen/Aktivitäten

Prof. Dr. Gwyn Campbell, Sprecher eines internationalen, interdisziplinären Partnership Grants, in dem Prof. Dr. Julia Verne ein Forschungsteam leitet, dass sich mit der Bedeutung historischer Daten für aktuelle risk governance im Indischen Ozean auseinandersetzt, ist nächste Woche zu Gast in unserer Arbeitsgruppe am GIUB und wird im Bonn Center for Dependency und Slavery Studies einen Vortrag halten. In diesem beschäftigt er sich mit unterschiedlichen Formen von Sklaverei und Zwangsarbeit in Indischen Ozean und ihren Wechselwirkungen mit Migrationsprozessen und der Entstehung der Weltwirtschaft. Wir würden uns freuen, viele von Ihnen zu diesem Vortrag begrüßen zu können.

Download Flyer 


(Post-)Humanistischer Salon

Posthumanistisches Poster.jpg


Keniabericht von Julian Rochlitz - 31.01.2018

Julian Rochlitz verbringt seit Mitte Oktober 2017 einen durch den DAAD geförderten, sechsmonatigen Forschungsaufenthalt in Kenia. Im Rahmen seiner Doktorarbeit zu Handy-gestützten Informationsdiensten in Agrarentwicklungsprojekten untersucht er während dieser Zeit den Fall einesWettervorhersagedienstes, über den Kleinbauern und -bäuerinnen in Westkenia Wettervorhersagen per SMS empfangen können. Während er der „Informationskette“ von Meteorologen über Entwicklungs-NGOs bis hin zu den Empfänger*innen folgt, untersucht er zwei Aspekte: Zum einen geht er der Frage nach, wie komplexe Wetterinformationen in 160 Zeichen kurze Nachrichten übersetzt werden. Zum anderen versucht er zu beleuchten, wie diese Informationen von Nutzer*innen interpretiert und mit bestehenden Praktiken der Wetterbeobachtung in Beziehung gesetzt werden und wie sie somit landwirtschaftliche Praxis anleiten. 


05.02.2018 - Workshop: "Thinking through wildness in the Anthropocene"
with Dr. Sara Asu Schroer

In this workshop we'd like to think through notions of wildness in the Anthropocene: how is wildness imagined, realized, and managed today? We'd like to talk about different concepts of wildness, and how they are entangled with societal processes, political agendas, and technological visions and possibilities. While untouched wildness is often an ideal and a goal shaping conservation policies, "wild" nature is simultaneously under strict regimes of control (control of gene-pools and studbooks in wildlife population management) and entangled with scientific interventions (de-extinction projects through genetic engineering). Such paradoxes and surprising entanglements are at the core of what we'd like to discuss.

Termin: Montag, 5.2.2018, 9:30 - 12:00 Uhr
Wo: Geozentrum, Meckenheimer Allee 176, Bonn, Ü7

Diskussionsgrundlage: 2 Texte, werden noch verschickt
Anmeldung: bis 1.2.2018 an lisa.krieg@uni-bonn.de


30.06.2017 - Graduiertenfeier des International Joint Master's 

E36B2C9D-78D5-47ED-B42B-86BA58CD6A12@giub.uni-bonn.de.jpg

     

JM2017-Graduiertenfeier 

JM2017-Graduiertenfeier_2 

Prof. Julia Verne, Leiterin des Joint Academic Board, hält eine Ansprache anlässlich der ersten Graduiertenfeier des Internationalen Joint Master of Science (UNU/GIUB). Danach erhalten 26 Graduierende aus 12 verschiedenen Ländern den 'Master of Science in Geography of Environmental Risk and Human Security'. Der General Anzeiger berichtet: link


23.5.2017 - Vorlesung

Julia Verne gab eine Präsentation zum Thema "Transregional entanglements: spatial connections beyond established metageographies" als Teil einer Vorlesungsreihe in Marburg.


12-13.5.2017 - Workshop Erlangen

Julia Verne, Lisa Krieg und Julian Rochlitz nahmen am Workshop 'Technologie, Gesellschaft und Raum im Reden über das "digitale Zeitalter"' teil.

Flyer


10. Mai 2017 - Podiumsdiskussion GIUB: Berufsbilder Geographie

Julia Verne was part of a panel discussion on job opportunities for geography graduates at the Praktikumsbörse of GIUB. She talked about her understanding and experience in following a career in academia.

Flyer


 4-5. Mai 2017 -  Konferenz in Frankfurt

Julia Verne präsentierte Ihr Projekt zu 'Smart Development' bei der Konferenz: Anthropology meets Pragmatist Philosophy: Anticipatory Knoweldge, Human Rights/Security, and Practices of Inquiry. Organisatoren waren Dr. James Thompson (Uni Frankfurt & MPIeR) & Dr. Sabine Mannitz (HSFK).


17.10.2016 - Blog for Transregional Research (TRAFO)

 
 “All Things Transregional?” in Konversation mit Julia Verne
 

Die Interviewreihe "All Things Transregional?" der Platform für Transregionale Forschung (TRAFO) befragte Julia Verne zu ihren Erfahrungen in Transregionaler Forschung und wichtigen Zunkunftsthemen. Was ist Transregionale Forschung? Wem nützt sie? Wo liegen ihre Grenzen? Die Antworten und die Diskussion können hier gelesen werden.

 

13.07.2016 - Vortrag 'Mittwochs im GIUB'

 

Smart Development? Neue Technologien/Geographien der Entwicklungsforschung

Diese Fragen wurde insbesondere vor dem Hintergrung des Arbeitsschwerpunktes zu Digitalen Geographien thematisieren und anhand konkreter Projektskizzen veranschaulicht. Diskussion zu aktuellen Fragen der Rolle neuer Informations- und Kommunikationstechnologien in/für die Entwicklungsforschung und -praxis wurden angeregt.
 

 

 02.06.2016 - Podiumsdiskussion
 
"Die Zukunft liegt in Afrika!" Herausforderungen für Wissenschaft und Praxis?
 
Laufende Debatten zu der Zukunft von Afrika zeichnen sich durch kontroverse Einschätzungen aus - zum einen Hoffnung auf linearen Fortschritt, zum anderen die Befürchtung einer Verlängerung postkolonialer Bedingungen. Welche wissenschaftlichen Fragen bilden sich in diesem Spannungsfeld und wie tragen Entwicklungsforschung und -praxis zu der Produktion dieser Zukunft bei? Prof. Dr. Julia Verne diskutiert mit Prof. Dr. Mathias Becker (Universität Bonn), Prof. Dr. Achim von Oppem (Universität Bayreuth), Prof. Dr. Jakob Rhyner (UNU) und Prof. Dr. Joachim von Braun (ZEF), moderiert von Prof. Dr. Detlef Müller-Mahn.
 

 

Artikelaktionen