Sie sind hier: Startseite Forschung Arbeitsgruppen Arbeitsgruppe Hörschelmann Mitarbeiter*innen Dr. Elisabeth Kirndörfer

Dr. Elisabeth Kirndörfer

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Postadresse: Meckenheimer Allee 166 - D-53115 Bonn

Büro/Office: Meckenheimer Allee 176 - Geozentrum
Raum/ Room: 3.009
E-mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]
Tel.: +49-228-73-60218

 

Sprechstunde: nach Absprache

 

 


Biographie

Laufende Projekte

Forschungsschwerpunkte

Publikationen

 


Biographie

Elisabeth Kirndörfer hat an der Europa-Universität Viadrina in Kultur- und Sozialanthropologie zu den biografischen Aushandlungen der ostdeutschen Umbruchsgeneration promoviert und ihren Master in Soziokulturellen Studien absolviert.
Im Zentrum ihres Forschungsinteresses stehen die kritische Migrationsforschung, feministische Theorie und ethnographische Methoden.
Im Verlauf ihres Studiums war sie in verschiedene Projekte des CLAE involviert, einer Plattform für migrationsgesellschaftliche Organisationen in Luxemburg, und arbeitete zwischen 2010 und 2012 als akademische Mitarbeiterin im Fachbereich Sozialwesen an der Fachhochschule Potsdam.
Nach einer Beschäftigung im DFG-geförderten Forschungsprojekt „Postmigrantische Stadt“ am Leibniz Institut für Länderkunde in Leipzig, arbeitet sie aktuell im  HERA-geförderten Forschungsprojekt zu den "Alltagserfahrungen junger Geflüchteter und Asylsuchender im öffentlichen Raum" am Lehrstuhl für Kulturgeographie (Prof. Dr. Kathrin Hörschelmann) an der Universität Bonn.
Work experience &  Academic background
Since 2021
Research assistant at Geographical Institute at the University of Bonn, Working Group „Cultural Geography“

2016 – 2020
Research assistant at Leibniz Institute for Regional Geography (Leipzig), DFG-funded research project „The postmigrant City“, HERA-funded research project “The everyday experiences of young refugees and asylum seekers in public space”, Research group: Geographies of Belonging and Difference

2013–2016
Ph.D. at the Chair of Comparative Cultural and Social Anthropology, European University Viadrina, Frankfurt/Oder

2015
Completion grant B/Orders in Motion, Europan University Viadrina, Frankfurt (Oder); Lecturer European University Viadrina

2011–2013
Academic assistant at the Social Sciences department, University of Applied Sciences, Potsdam

2010
Co-coordination of the project A Citoyenneté Comité de Liaison des Associations d'Etrangers (CLAE), Luxembourg

2007–2010
Master in Sociocultural Studies, European University Viadrina
2009: Erasmus program: Exchange semester at lstanbul Bilgi University
 
2004–2007
Binational Bachelor in German-French Studies, Universities of Regensburg and Clermont-Ferrand
 

Laufende Projekte

The everyday experiences of young asylum seekers and refugees in public space (2019-2022)
(funded by HERA-Humanities in the Eurpean Research Area)
 
In this project we explore the issue of refugee youth, public space and integration in Europe. We answer questions about the role that arts and cultural initiatives play in the lives of refugee youth and their engagements with public space. We also focus on refugee youth’s stories of home-making, their interaction with arrival structures and their negotiations of inclusion and exclusion in public spaces. In doing so, we consider refugee youth’s migration histories as well as new spaces for urban citizenship, how these emerge in the city and the role these play in European integration.
 

Forschungsschwerpunkte

  • Translocal biographies and (post)migration phenomena
  • Critical migration theory
  • (Urban) citizenship and participation
  • ethnographic methods, feminist theory

Publikationen

Kirndörfer, E. (im Erscheinen). „Vor zwanzig Jahren war’s der Ruhrpott, der geblüht hat, jetzt fangen wir langsam an, zu blühen!“ Post-1989-Artikulationen im Spotlight der postmigrantischen Perspektive. In: Matthäus, S. (Hrsg.). Der andere Blick auf »den Osten«. Transcript.

Kirndörfer, E. & Pilz, M. (im Erscheinen). “Tense encounters”: How migrantised women design and reimagine urban everyday life. In: Schramm, M., Post, H.-C. & Gaonkar, A.M. The postmigrant condition. Transcript.

Pilz, M. & Kirndörfer, E. (im Erscheinen). Jugendclubs als Orte der Aushandlung in der Migrationsgesellschaft. Ironisierungen, Grenzverschiebungen und (Re-)Imaginationen. In: Stock, M. Migrationsgesellschaft. Springer VS.

Wiest, K. & Kirndörfer, E. (2020). Eine Moschee für Leipzig? Verdeckte Konflikte um urbane Zugehörigkeiten in der Migrationsgesellschaft. In: Migration und Soziale Arbeit/42, 117-127.

Wiest, K. & Kirndörfer, E. (2019). Paradoxe Aushandlungen von Migration im Diskurs um die Leipziger Eisenbahnstraße. In: Raumforschung und Raumordnung/77, 583-600.

Kirndörfer, E. (2019). Die Umbruchsgeneration als Post-1989? In: Migration und Generation im östlichen Europa. Volkskundlich-ethnologische Perspektiven. Waxmann-Verlag. Münster.

Kirndörfer, E. (2018): Biographien des Nachbebens: Die Umbruchsgeneration. Kadmos-Verlag. Berlin.

Kirndörfer, E. (2018). Navigating the space between: Biographies of return and the turning point of 1989. In: ‘Remigrations and transformations in postsocialist European regions'. Erste Foundation series, 3/ LIT-Verlag. Münster.

Gramshammer-Hohl, D., Hornstein Tomić, C., Kirndörfer, E. (2018). Literary home-trackers: Narratives of return in the post-socialist transformation era. In: Remigrations and transformations in postsocialist European regions'. Erste Foundation series, 3/ LIT-Verlag. Münster.

Ammann, B. & Kirndörfer, E. (2018). Jugendliche im Kontext von Migration und Postmigration. Beltz-Juventa. Weinheim.

Kirndörfer, E. (2017): Créolisation à l'Est? La génération Post-1989 en Allemagne. In: Chimères: Revue des schizoanalyses, 90, 111-122.

Ammann, B. & Kirndörfer, E. (2015). Interkulturelle Jugendarbeit im ländlichen Ostdeutschland am Beispiel Brandenburg. In: IMIS Beiträge (Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien Osnabrück). H. 47/2015

Helpiquet, A. & Kirndörfer, E. (2011): À Citoyenneté Égale. CLAE Asbl

 

Artikelaktionen