Sie sind hier: Startseite Forschung Arbeitsgruppen AG Geographische Entwicklungsforschung Staff Johannes Dittmann

Johannes Dittmann

profil dittmann.PNG

Wissenschaftlicher Mitarbeiter/ Doktorand
Raum: 1.007, Meckenheimer Allee 176
E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]
Tel.: +49 (0)228 73-4005

 

Sprechstunde:

Ich bin bis Anfang Oktober 2019 zur Feldforschung im Ausland.

 

 

 


Schwerpunkte

  • Geographische Entwicklungsforschung, Kulturgeographie
  • Mensch-Umwelt-Beziehungen, Naturschutzpolitik, Green Economy, Kolonialität
  • Politische Ökologie, Environmental Governance, Gouvernementalität, Policy Mobility Studies
  • Qualitative Sozialforschung, Ethnographie, Diskursforschung
  • Südliches Afrika (Namibia), Ostafrika (Kenia), Deutschland

 

Thema der Doktorarbeit

At the heart of KAZA. Politics of environmental dreams in northeastern Namibia. (assoziiert zum SFB/TRR 228 "Future Rural Africa. Future-Making and Social-Ecological Transformation" www.crc228.de; C03 Green Futures)

 

Vorträge

  • Green Futures: The Politics of the Green Economy in Rural Africa. Tagung Neue Kulturgeographie 16 - More-Than-Human-Geographies, Eichstätt 31.01.-02.02.19 (mit Rene Vesper).
  • The Peace Parks Paradigm as a Travelling Model. Transfrontier Conservation in context of the Kavango Zambezi Transfrontier Conservation Area. Collaborative Research Center 228 "Future Rural Africa" Kick-off workshop, Katima Mulilo (Namibia) 14.05.2018.
  • "Sometimes the lake misbehaves" - Zur Politischen Ökologie der Fischrei im Naivasha-See, Kenia, Tagung Neue Kulturgeographie 15 - Materie, Materialien, Methoden, Freiburg im Breisgau 25.-27.1.2018.
  • (Un-)mögliche Zukünfte Kenias; Dies Academicus Universität Bonn, Bonn 06.12.17.
  • Impacts of Devolution on the East African Small-Scale Fishery of Lake Naivasha, Kenya; 7th Annual Postgraduate Conference of the Sheffield Institute for International Development, Sheffield 02.-03.05.17.
  • Die Fischerei im Naivasha-See aus politisch-ökologischer Perspektive; Jahrestreffen Geographischer Arbeitskreis Subsaharisches Afrika, Frankfurt 25.-26.11.16.

 

Publikationen

  • Müller-Mahn, D. & Dittmann, J. (2019): Die Schatten der Geschichte: Koloniale Landnahme und ihre Folgen in Namibia. In: Geographische Rundschau, 5/2019.
  • Dittmann, J. (2018): Sometimes the lake misbehaves - Zur Politischen Ökologie der Fischerei im Naivasha-See, Kenia. In: Beiträge zu interdisziplinären Studien in Ländern des Südens, Band 19.
  • Dittmann, J., Bauriedel, T., Bock, T., Götz, J., Hellwig, V., Schmitt, D., Spitzley, B. und Vesper, R. (2017): Politik internationaler Klimaverhandlungen - De-Politisierung des Klimawandels während der Conference of the Parties 21 in Paris. In: Development Geography Occasional Paper 11. Bonn. URL (Abgerufen 27.11.18).
  • Dittmann, J. (ed) (2016): Naivasha as a development hub. In: Development Geography Occasional Paper 6. Bonn. URL (Abgerufen: 27.11.18).
  • Dittmann, J. (2013): „Kommende Ramersdorf in Beuel". In: KuLaDig, Kultur.Landschaft.Digital. URL (Abgerufen: 27.11.18)

 

Stipendien

  • PROMOS-Stipendium für Abschlussarbeiten SS 2016 (M.Sc.)

 

Lehre

  • WiSe 2019/20: Einführung in die Geographische Entwicklungsforschung (Vertiefungsseminar); Einführung in die Diskursforschung in der Humangeographie
  • WiSe 2018/19: Humangeographie Aufbauseminar, Mi 16-18 Uhr; Ü II (Fortführung); Einführung in Methoden qualitativer Sozialforschung, Di 14-16 Uhr; Ü VI
  • SoSe 2018: Humangeographie Aufbauseminar, Mi 16-18 Uhr; Ü II
  • WiSe 2017/2018: Paradigmen, Ansätze und Instrumente der qualitativen Sozialforschung (mit Prof. Tröger), Do 12-14 Uhr; Ü IV

 

Mitgliedschaften

  • Bonner Geographische Gesellschaft
  • Verband der Geographen an deutschen Hochschulen

 

Curriculum Vitae

  • seit Januar 2018: Wissenschaftlicher Mitarbeiter/ Doktorand in der Arbeitsgruppe Geographische Entwicklungsforschung (Lehrstuhl D. Müller-Mahn); Geographisches Institut Universität Bonn
  • April - Dezember 2017: Wissenschaftliche Hilfskraft (WHK) in der Arbeitsgruppe Geographische Entwicklungsforschung (Lehrstuhl D. Müller-Mahn)
  • März 2017: Abschluss Master of Science Geographie and der Universität Bonn
  • Januar 2017 - März 2017: Wissenschaftliche Hilfskraft (WHF) in der Arbeitsgruppe Geographische Entwicklungsforschung 
  • Oktober 2014 - März 2017: Master of Science Studium der Geographie (Schwerpunkt Entwicklung und Globalisierung) an der Universität Bonn
  • September 2014: Abschluss Bachelor of Science Geographie an der Universität Bonn
  • August 2014 - Dezember 2016: Studentische Hilfskraft (SHK) in der Arbeitsgruppe Geographische Entwicklungsforschung 
  • SS 2014: Tutor für Methodologie am Geographischen Institut Bonn
  • Oktober 2011- September 2014: Bachelor of Science Studium der Geographie an der Universität Bonn
  • 2011: Abitur am Kardinal-Frings-Gymnasium Bonn

 

Artikelaktionen