Sie sind hier: Startseite Forschung Arbeitsgruppen Arbeitsgruppe Diekkrüger Teaching WiSe 2016/17

WiSe 2016/17

Lehrveranstaltungen

 

Bachelor

 

Vorlesungen

Einführung in die Physische Geographie

Nr. 641031000 WiSe 2016/17 4.0 SWS

Prof. Dr. Bernd Diekkrüger; Prof. Dr. Jürgen Herget; Prof. Dr. Jörg Löffler; Prof. Dr. Lothar Schrott

 

Mi. 10 (c.t.) bis 12 wöchentlich, Meckenheimer Allee 166 - Alfred-Philippson-Hörsaal

Do. 10 (c.t.) bis 12 wöchentlich, Meckenheimer Allee 166 - Alfred-Philippson-Hörsaal

 

Es werden die Grundlagen der Physischen Geographie dargeboten.

Am Ende der Vorlesung steht eine Klausur.

Pflichtveranstaltung im Bachelor-Studiengang Geographie.

 

Seminare

Einführung in die Auswirkungen des Globalen Wandels auf Wasserressourcen in Afrika

Nr. 641035102 WiSe 2016/17 2.0 SWS

Prof. Dr. Bernd Diekkrüger

 

Fr. 10 (c.t.) bis 12 wöchentlich, Meckenheimer Allee 166 - Ü IV

 

In diesem Seminar soll anhand regionaler Beispiele die aktuelle Situation beleuchtet sowie Ursachen und Lösungsmöglichkeiten diskutiert werden. Zusätzlich werden die neuen Herausforderungen des Globalen Wandels behandelt, denn sie werden die aktuelle Situation noch verschärfen. Neben den hydrologischen Prozessen werden Aspekte der Wasserver- und Entsorgung, der Gesundheit, der landwirtschaftlichen Produktion sowie des Wassermanagements aufgegriffen, so dass nahezu alle mit der Ressource Wasser verbundenen Aspekte angesprochen werden.

Anforderungen: Regelmäßige Teilnahme, aktive Mitarbeit, 45-minütiges Referat zu einem Seminarthema, Erstellung einer Tischvorlage und einer schriftliche Ausarbeitung

 

Einführung in hydrologische Modellierung

Nr. 641038104 WiSe 2016/17 2.0 SWS

Prof. Dr. Bernd Diekkrüger

 

Mo. 14 (c.t.) bis 16 wöchentlich, Meckenheimer Allee 176 - Ü1

 

Im Rahmen dieses Seminars werden die Grundlagen der Modellbildung und der Modelltechniken anhand einfacher Beispiele aus der Hydrologie vermittelt. Diese Beispiele werden von den Teilnehmern mittels dynamischer  Modelle analysiert. Alle wesentlichen Techniken (Kalibrierung, Validierung, Sensitivitätsanalyse, Unsicherheitenanalyse etc.) werden angesprochen und an Beispielen verdeutlicht. Ziel ist es, konkretere Vorstellungen über die Vorgehensweise bei der Modellierung zu entwickeln sowie die damit verbunden Schwierigkeiten einschätzen zu können.

Anforderungen: Regelmäßige Teilnahme, aktive Mitarbeit. Ausarbeitung und Präsentation einer Übungsaufgabe zur Bewertung.

Dieses Seminar wird in Deutsch abgehalten. Dier verwendete Software ist jedoch in Englisch dokumentiert. Die Ausarbeitung der Übungsaufgabe kann sowohl in Deutsch als auch in Englisch erfolgen.

Leistungsnachweis: Präsentation und Hausarbeit

 

Seminar zur Bachelorarbeit

Nr. 641043000 WiSe 2016/17 2.0 SWS

Prof. Dr. Bernd Diekkrüger

Fr. 12 (c.t.) bis 14 wöchentlich, Meckenheimer Allee 166 - Ü IV

 

Das Seminar dient der Vorbereitung auf die Erstellung der Bachelorarbeit. Hierzu gehören die Aspekte Themenfindung, wissenschaftliche Bearbeitung, Erstellung der schriftlichen Fassung, Bewertungskriterien, etc.

Ziel dieses Kolloquiums ist die Reflexion des wissenschaftlichen Arbeitens. Im Rahmen dieses Kolloquiums werden u.a. Bachelorarbeiten vorgestellt und diskutiert. Neben der Erörterung konzeptioneller, inhaltlicher und methodischer Fragen soll dieses Kolloquium auch die Möglichkeit bieten, sich mit den aktuellen Forschungsthemen der Arbeitsgruppe auseinanderzusetzen.

Anforderungen: Regelmäßige Teilnahme und aktive Beteiligung, Ausarbeitung und Präsentation eines eigenen Konzepts einer (fiktiven oder konkreten) Bachelorarbeit.

Der Betreuer der Bachelorarbeit ist frei wählbar, die Betreuung der Arbeit ist nicht an den Seminarleiter gebunden. Es gibt keine Vorbesprechung. Bitte lesen Sie auch Emails.

Leistungsnachweis:

SL: Exposé, mündl. Vortrag / Präsentation

 

Master

 

Einführung in die Landschaftsanalyse und Landschaftsbewertung

Nr. 641081307 WiSe 2016/17 2.0 SWS

Prof. Dr. Bernd Diekkrüger

 

Mo. 10 (c.t.) bis 12 wöchentlich, Meckenheimer Allee 176 - Ü I

 

Ziel dieses Seminar ist es, sich mit Methoden der Landschaftsanalyse und der Landschaftsbewertung auseinanderzusetzen. Hierzu werden Konzepte zu Skalen und Dimensionen, zur Landschaftsstruktur und Landschaftsfunktion etc. erläutert und diskutiert.

Es wird eine Einführung in computergestützte Methoden der Landschaftsbewertung gegeben und diese Methoden anhand konkreter Beispiele exemplarisch eingeübt.

Anforderungen: Aktive und regelmäßige Teilnahme, Anfertigung von Übungsaufgaben, Präsentation, schriftliche Ausarbeitung

Das Seminar findet auf Deutsch statt, Vorträge und Hausarbeit können auf Wunsch aber auch in Englisch gehalten bzw. abgegeben

Formal: Es findet keine Vorbesprechung statt. Ich werde Sie per email über weitere Dinge informieren. Lesen Sie bitte daher auch Ihre Emails.

Voraussetzung: Grundlegende Kenntnisse von Geographischen Informationssystemen werden vorausgesetzt.

 

Water Resources Management

Nr. 641083301 WiSe 2016/17 4.0 SWS

Prof. Dr. Bernd Diekkrüger; Prof. Dr. Mariele Evers

 

Do. 8 (c.t.) bis 12 wöchentlich, Meckenheimer Allee 166 - Ü IV

 

Das Seminar besteht aus zwei Teilen:

(1) Water quality and Water Quantity in a Changing World

(2) Water Resources Management

(1) Water quality and Water Quantity in a Changing World - Natürliche und anthropogene Veränderung hydrologischer Systeme in Raum und Zeit

Das hydrologische System unterliegt vielfachen Einflussfaktoren, die auf den unterschiedlichen Raum- und Zeitskalen agieren. Die hydrologischen Prozesse weisen somit eine große Dynamik auf. Kann man unterscheiden zwischen kurzfristigen Veränderungen und langfristigen Trends? Wie sind Veränderungen in den Einflussfaktoren wie beispielsweise im Klima zu bewerten? Können die Auswirkungen dieser Veränderungen vorhergesagt werden? Wie stark wirken sich anthropogene Veränderungen verglichen mit der natürlichen Variabilität aus?

Im Rahmen des Masterseminars wird versucht, die Dynamik verschiedener hydrologischer Prozesse zu verstehen und zu analysieren und deren Variabilität auf den verschiedenen Raum- und Zeitskalen zu quantifizieren. Neben den eigentlichen hydrologischen Prozessen wie Hoch- und Niedrigwasser, Bodenwasserdynamik etc. werden auch die Auswirkungen auf den Stoffhaushalt (Stoffdynamik in Boden und Grundwasser, CO2, Bodenerosion, etc.) betrachtet.

Neben dem Prozessverständnis steht die Analyse der Auswirkung des Globalen Wandels auf die Wasser- und Stoffflüsse im Mittelpunkt des Interesses.

(2) Water Resources Management – Steuerung der Ressource Wasser im nationalen und internationalen Kontext

Wasserressourcen werden von vielfältigen Anforderungen und im Wandel befindlichen Prozessen beeinflusst (s. Teil 1 des Seminars). Für eine nachhaltige Sicherung der Wasserressourcen ist die Frage der Water Governance zentral. Daher wird im Seminar analysiert, wie und durch wen Wasserressourcenmanagement gesteuert wird, welche rechtlichen Instrumente, Planungsmechanismen und Akteure relevant sind. Gleichzeitig gilt es verschiedene Konzeptdiskurse wie z.B. das des nachhaltigen Wassermanagements oder des Integriertes Wasserressourcenmanagement kennen zu lernen sowie charakteristische Ressourcenkonflikte zu beleuchten. Weiterer Aspekt sind Rückkopplungsmechanismen von Entscheidungen und Bewirtschaftungsformen auf die hydrologischen Prozesse.

Der Einsatz von Prognose- und Planungsinstrumenten wird behandelt und mögliche Entscheidungskriterien für Konfliktsituationen diskutiert. Anhand von Praxisbeispielen werden die erworbenen Kenntnisse vertieft.

Literatur wird zu Beginn der Seminare bekannt gegeben.

Anforderungen: Aktive und regelmäßige Teilnahme am Seminar sowie an Exkursion(en), Präsentation (einzeln oder in Gruppen), schriftliche Ausarbeitung

Das Seminar findet auf Deutsch statt, Vorträge und Hausarbeit können auf Wunsch aber auch in Englisch gehalten bzw. abgegeben werden.

Leistungsnachweis: Präsentation und Hausarbeit

Artikelaktionen