Veranstaltungen

Visuelle Geographien der Obdach- und Wohnungslosigkeit

Obdach-und Wohnungslosigkeit beschreibt ein global-urbanes Verhältnis. Über dieses wird häufig entlang der Trennung zwischen Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit diskutiert. Meist steht dabei ein Blick von außen auf Obdachlosigkeit als sogenanntes sichtbarstes Phänomen urbaner Armut im Fokus. Der Vortrag geht auf historische und aktuelle sowie lokale und globale Sichtverhältnisse von Obdach-und Wohnungslosigkeit in urbanen Kontexten ein. Aus intersektionaler Perspektive wird unter anderem die Rolle der Fotografie, aber auch die der Kartographie in der Produktion von sichtbaren und unsichtbaren Geographien der Obdach-und Wohnungslosigkeit herausgestellt. Im Anschluss hieran werden dezidiert fotografische Blicke sowie verkörperte Kartographien von Menschen in Situationen der Obdach-und Wohnungslosigkeit vorgestellt und diskutiert. Der Vortrag lädt dazu ein, eigene Sichtweisen, Perspektiven und Sehgewohnheiten im Kontext urbaner Obdach-und Wohnungslosigkeit zu hinterfragen.
Zeit
Mittwoch, 18.01.2023 18:15 Uhr - 19:45 Uhr
Themengebiet
Geographie
Zielgruppen

Öffentlich

Studierende

Wissenschaftler*innen

Presse und Medien

Ort
Alfred-Philippson-Hörssal, Meckenheimer Allee 166, 53115 Bonn
Reservierung
Nein
Veranstalter
Bonner Geographische Gesellschaft
Kontakt
Wird geladen