Sie sind hier: Startseite Das Institut Netzwerke Bonner Geographische Gesellschaft Aktuelles Programm

Aktuelles Programm

 

Alle Veranstaltungen beginnen, so weit nicht anders angegeben, um 18 Uhr c.t. im Alfred-Philippson-Hörsaal des Geographischen Instituts der Universität Bonn, Meckenheimer Allee 166.



Für kurzfristige Mitteilungen und Informationen können Sie in den Email-Verteiler aufgenommen werden. Hierfür bitten wir um eine kurze Mitteilung.

 

 

Vorträge im Sommersemester 2018

 

Geographien der Nachhaltigkeit

Die Bonner Geographische Gesellschaft will ganz im Einklang mit dem Motto „NACHHALTIGKEIT“ der diesjährigen 200-Jahr-Feier der Universität Bonn zeigen, dass Nachhaltigkeit ein Querschnittsansatz ist, der die gesamte Geographie durchzieht. Dazu werden Kolleginnen und Kollegen aus verschiedenen Teildisziplinen des Bonner Instituts Vorträge zu Teilaspekten von Nachhaltigkeit präsentieren, nämlich zu ökologischen, ökonomischen sowie sozialen und kulturellen Aspekten.
 

  • 18.04.2018, 18:15 Uhr

Prof. Dr. Claus-Christian Wiegandt, Bonn

Nachhaltige Stadtentwicklung - Renaissance eines Leitbildes

Im September 2015 hat die Generalversammlung der UN die „Sustainable Development Goals“ (SDG) auf dem Weltgipfel für nachhaltige Entwicklung in New
York verabschiedet. 18 Jahre nach der Konferenz in Rio haben sich die Mitgliedstaaten der UN erneut zur Nachhaltigkeit bekannt. Wie schon seinerzeit werden jetzt verschiedene Aktivitäten auf nationaler Ebene entfaltet, um das gesamtgesellschaftliche Leitbild auch in Deutschland umzusetzen. Dazu gehört etwa die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie vom Januar 2017. Der Vortrag wird hieran anknüpfen und zeigen, welchen Beitrag die Stadtentwicklungspolitik leisten
kann. Es wird gefragt, was aus dem städtebaulichen Bericht zur nachhaltigen Stadtentwicklung aus den 1990er Jahren geworden ist. Gelten die räumlichen
Ordnungsprinzipen von Dichte, Mischung und Polyzentralität noch? Wie können eine städtebauliche Innenentwicklung oder eine stadtverträgliche Mobilität erreicht werden? Der Vortrag wird sich vor allem mit der Umsetzung des Leitbildes einer nachhaltigen Stadtentwicklung in die alltägliche Praxis auseinandersetzen.

 

  • 09.05.2018, 18:15 Uhr

PD Dr. Roland Pape, Bonn

Wie viele Rentiere erträgt die Tundra?
Probleme einer traditionellen Landnutzung in Skandinavien

Die Beweidung durch Rentiere ist eine ökologische Schlüsselkomponente arktisch-alpiner Landschaften und gleichzeitig eng mit der sozio-kulturellen Identität der indigenen sàmischen Bevölkerung Skandinaviens verbunden. Als ursprünglich nachhaltige Wirtschaftsform steht die Rentierbeweidung jedoch aktuell vor vielseitigen Herausforderungen, unter anderem sind hier Landnutzungskonflikte, die Degradation verbleibender Weideflächen sowie der Klimawandel und dessen
Folgen zu nennen. Im Vortrag werden Ergebnisse aus 50 Jahren Forschung in diesem Kontext reflektiert. Dabei wird der Frage nachgegangen, inwieweit die Ökologie Beiträge zu Lösungsansätzen liefern kann, oder ob die komplexe Gemengelage aus Ökologie, SozioÖkonomie, Kultur und Politik, in die Rentierbeweidung eingebunden ist, andere, weitergehende Ansätze zur
Problemlösung erfordert.    
 

 

  • 06.06.2018, 18:15 Uhr

Prof. Dr. Britta Klagge, Bonn

Nachhaltiges Wirtschaften – eine kritische Perspektive
 

Das Ziel, nachhaltig(er) zu wirtschaften, ist bereits seit längerem kein Nischenphänomen mehr. Vor allem große und internationale Unternehmen setzen sich aktiv mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinander und dokumentieren ihr Engagement in Nachhaltigkeitsreports und auf ihren Webpages. Insbesondere im
Finanzsektor spielt Nachhaltigkeit eine immer wichtigere Rolle, z.B. unter den Stichworten Green Finance und Sustainable Investment. Ebenso wie für unternehmerische Aktivitäten stellt Nachhaltigkeit auch in der Politik ein zentrales Thema dar. Hier sind vor allem die Klima- und Entwicklungspolitik sowie die Sustainable Development Goals (SDGs) der UN zu nennen.


Insgesamt beeinflusst die Nachhaltigkeitsagenda die Entwicklung von Unternehmen und Märkten „nachhaltig“ und trägt sogar zu ihrer Entstehung bei, u.a. im sogenannten Emissionshandel. Im Vortrag werden die verschiedenen Facetten von Nachhaltigkeit in Bezug auf wirtschaftliche Aktivitäten eruiert und anhand von Beispielen deren Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung
sowie einer global gerechteren Welt diskutiert.

 

  • 04.07.2018, 18:15 Uhr

Prof. Dr. Nadine Marquardt, Bonn

Nachhaltiges Wohnen – Die Verschränkung von Ökologisierung und Digitalisierung im smart home

Die Energiewende hat den Lebensbereich des Wohnens zu einem wichtigen Schauplatz der Förderung klimafreundlicher, postfossiler Lebensstile erhoben.
Dem Wohnen werden enorme Potenziale für die Umgestaltung der Energieversorgung und die Etablierung einer neuen Kultur der Nachhaltigkeit zugeschrieben. Der Vortrag untersucht aktuelle ökologische und digitale
Experimente in sogenannten smart homes und stellt eine Reihe von Strategien vor, die gegenwärtig am Wohnraum und seiner Gestaltung ansetzen, um
die Transformation hin zur „klimaverträglichen Gesellschaft“ zu initiieren. Dabei handelt es sich um eine neuartige Mischung aus technologischen Innovationen
einerseits und edukativen Strategien zur Förderung von Verhaltensänderungen andererseits. Ökologische Nachhaltigkeit soll im Haushalt zunehmend mithilfe
digitaler Technologien realisiert werden, die das eigene Verbrauchsverhalten sichtbar machen, für dessen ökologische Effekte sensibilisieren und nachhaltigere Verhaltensoptionen nahelegen.

 

Für den offiziellen Programm-Flyer zum Ausdruck klicken Sie hier.

 

Die Vorträge finden jeweils im Alfred Philippson Hörsaal des Geographischen Instituts der Universität Bonn (Meckenheimer Allee 166) statt. Der Eintritt zu den Vorträgen ist für Mitglieder der Bonner Geographischen Gesellschaft frei. Nichtmitglieder zahlen 3,00 Euro, Schüler und Studierende 2,00 Euro an der Abendkasse. Für Schulklassen und deren Lehrpersonal ist nach vorheriger Anmeldung der Eintritt frei.

 

 

Kontakt

BONNER GEOGRAPHISCHE GESELLSCHAFT e.V.
Geographisches Institut der Universität Bonn
Meckenheimer Allee 166
53115 Bonn

 

Vorstand

Vorsitzender: Prof. Dr. Winfried Schenk

Stellvertretender Vorsitzender: Arnulf Marquardt-Kuron

Geschäftsführer: Dr. Jan-Erik Steinkrüger

Beisitzer: Adelheit Farid, Marcus Mogk

 

Telefon: +49 (0)228 73-5871 (Vors.), 73-3690 (GF)
Fax: +49 (0)228 73-7650
E-Mail: bgg@giub.uni-bonn.de


Bankverbindung:

Sparkasse KölnBonn
BLZ 370 501 98
Kto.-Nr. 67959

Eintritt
Studenten: 2 Euro
Nichtmitglieder: 3 Euro
Freier Eintritt für Mitglieder sowie angemeldete Schulklassen und begleitende Lehrkräfte

 

Artikelaktionen