Sie sind hier: Startseite Das Institut Intranet Themen A-Z

Themen von A-Z


 

 

 

Regelung der Abwesenheiten am Geographischen Institut


Für alle Mitarbeiter*innen, einschließlich Professor*innen, gilt folgende Regelung:

An allen Werktagen gilt grundsätzlich Anwesenheitspflicht. Bei Professor*innen gilt eine Anwesenheitspflicht von 4 Tagen in der Woche innerhalb der Vorlesungszeit. Alle Abwesenheiten sind zu dokumentieren. Das gilt auch für Professor*innen am 5. Tag der Woche und in der vorlesungsfreien Zeit.

 

Auslandsaufenthalte

Für alle Auslandsaufenthalte bitte die Informationen im Rundschreiben 59/2017 der Universität Bonn beachten:

 

Bei einer Entsendung von Beschäftigten des öffentlichen Dienstes ins Ausland muss eine A1-Entsendebescheinigung für jeden einzelnen Auslandsaufenthalt ausgefüllt werden. Das gilt für Tagungen, Konferenzteilnahmen, Forschungsaufenthalte, Exkursionen etc. Von dieser Regelung sind alle Arbeitnehmer*innen, inkl. Hilfskräfte, Beamte und auch Selbständige betroffen.

 

Es besteht die Verpflichtung, die Bescheinigung im Ausland mitzuführen; eine Sammelbescheinigung ist nicht möglich.

Bei dienstlich bedingten Auslandsaufenthalten muss vor der Reise dem “Antrag auf Genehmigung einer Dienstreise“ die „A1-Entsendebescheinigung“ beigefügt und an das Dezernat 3, Abteilung 3.1 geschickt werden. Mailversand ist möglich.  

Genauere Informationen und den Link zur A1-Entsendebescheinigung finden Sie hier.

 

Anlagen:

 

Beihilfe


Unter bestimmten Bedingungen können Mitarbeiter*innen der Universität Bonn Beihilfen beantragen. Einen umfassenden Einblick zu dem Thema gibt die Hochschulbeihilfestelle im Intranet der Universität Bonn.

 

 

Beschaffungen


Alles Wissenswerte zum Thema Beschaffungen in der Universität findet man auf den Seiten der Abt. 5.3 - Zentrale Beschaffung. Hier ist auch eine kurze Liste mit den gängigen Vorgaben und Fragen zu finden.

Bevor Sie allerdings eine Beschaffung anstoßen, denken Sie bitte an vier Punkte:

  • Fragen Sie einmal die entsprechenden Mitarbeiter*innen im Hause nach evtl. schon vorhandenen Geräten bzw. Komponenten. Für die Gerätesammlung ist Anna Schoch-Baumann (Tel. 0228 73-9806, [Email protection active, please enable JavaScript.]) zuständig.
  • Bei Beschaffungen aus dem IT-Bereich und Technik halten wir im Institut eine Reihe von Rahmenverträgen und -vereinbarungen, aus denen heraus oft deutlich günstiger bestellt werden kann als über die normalen Bestellwege. Ansprechpartner hier ist Norbert Grötsch (Tel. 0228 73-9445).
  • Rechnungen sind im Original  und Kopie mit vollständig ausgefülltem Buchungsbegleitblatt (korrektes PSP-Element, Bestellnummer aus SRM, Geschäftspartner- bzw. Personalnummer, Rechnungsnummer, Sachkonto) im Büro von Anja Gries und Mladenka Tampas (Raum 113) einzureichen bzw. in das Fach im Postfachzimmer zu legen. Dort werden sie durch die Geschäftsleitung sachlich richtig gezeichnet und an die Haushaltsabteilung der Universität zur Zahlung weitergeleitet.

  • Die Beschaffung von Literatur erfolgt ausschließlich über die Bibliothek, da alle durch Universitätsmittel angeschaffte Literatur inventarisiert werden muss. Dazu reichen Sie bitte die benötigten Angaben (Titel, Verlag, ISBN),gerne per E-mail, in der Bibliothek bei Frau Pellowski (Raum 105) ein. Zusätzlich wird die Information benötigt, an welchem Standort die Bücher stehen sollen (Bibliothek oder Dauerausleihe in Projekt/Arbeitsgruppe). Für die Anschaffung als Dauerausleihe geben Sie bitte auch das PSP-Element und das Bestellkennzeichen (z.B. AL-Haushalt) an. Nach Beendigung des Projekts gehen diese Bücher alle in die Bibliothek zurück. Bestellungen über Amazon sind durch die Bibliothek leider nicht möglich. Sollten Sie eigenständig Bücher gekauft haben (Tagung o.ä.), dann ist eine Kostenrückerstattung nur nach der Inventarisierung in der Bibliothek möglich, unabhängig vom Standort des Buches.

 

 

Corporate Design (GIUB-Vorlagen)


Um die folgenden Vorlagen für Word-Dokumente nutzen zu können, benötigen Sie nicht die Hausschrift der Uni Bonn.

Für die Power-Point-Vorlagen werden die Hausschriften der Uni Bonn (seit 2017 "Exo2") benötigt. Zur Installation ...

  • klicken Sie mit der rechten Maustaste auf diese Datei und wählen den Menüpunkt "Alle extrahieren" aus und bestätigen das Extrahieren der Schriften in dem dann erscheinenden Fenster.
  • es erscheint eine Übersicht aller verfügbarer Schriften. Wählen Sie alle Schriften aus, klicken mit der rechten Maustaste in die Markierung und wählen den Menüpunkt "Installieren".

Danach werden die Schriften in das System kopiert, so dass Sie das Archivverzeichnis und das ZIP-Archiv selber löschen können


An Vorlagen stehen Ihnen dann zur Verfügung:

Brief- und Faxvorlagen

 

Präsentationsvorlagen

Institutslogo

 

 

Datenschutzhinweise Fotos

Für Veranstaltungen, in deren Rahmen Fotografien oder Filmaufnahmen angefertigt werden, finden Sie hier ein Hinweisschild, das Sie aushängen können. Zusätzlich gibt es auch noch eine Einverständniserklärung für die Aufnahme von Fotografien, die vorab an Teilnehmer*innen versendet werden kann.

Hinweisschild

Einverständniserklärung

 

 

Dienstfahrzeug / Institutsbus


 

Für Dienstfahrten können Sie den institutseigenen Bus hier reservieren. Zudem steht der Fahrzeugpool der Fahrbereitschaft der Universität zur Verfügung.

 

Das Betanken des Institutsbusses (BN-1262) erfolgt über eine Tankkarte, die bei allen DKV-Tankstellen genutzt werden kann. Die Tankkarte wird mit dem Fahrtenbuch ausgegeben, das Tanken ist im Fahrtenbuch zu vermerken und der Tankbeleg im Postfachzimmer abzugeben. Barvorlagen werden nicht mehr erstattet.

Für das Führen eines Dienstfahrzeuges ist eine Behördenerlaubnis notwendig. Alle Infos in der Abteilung 4.1

Der eigene PKW kann auch als Dienstfahrzeug angemeldet werden. Hierzu ist ein Antrag bei der Abteilung 4.1 zu stellen. Informationen entnehmen Sie bitte dem Rundschreiben Nr. 05/2013 des Kanzlers.

 

 

Dienstgang  

Dienstgänge sind Gänge oder Fahrten innerhalb des Dienstortes Bonn zur Erledigung des Dienstgeschäftes. Dienstgänge müssen angeordnet oder genehmigt sein.

Generell genehmigt sind Dienstgänge zwischen den Dienstgebäuden des Geographischen Instituts Meckenheimer Allee 166, 172 und 176. Generell genehmigt sind ebenso regel­mäßige Dienstgänge des Lehrpersonals zu den zugewiesenen Lehrräumen der Universität. Weiterhin sind generell genehmigt regelmäßige Dienstgänge der Gremienvertreter*innen und Funktionsträger*innen zur Wahrnehmung der damit verbundenen Dienstgeschäfte.

Exkursionen, Geländearbeit und sonstige dienstliche Außentermine innerhalb Bonns bedür­fen grundsätzlich der Anordnung oder der Genehmigung als Dienstgang.

Bei Dienstgängen müssen Sie den Grund und die voraussichtliche Dauer der Abwesenheit bei Ihrem/Ihrer Vorgesetzten oder im Bereichssekretariat hinterlassen. Alternativ können Sie auch das Online-Formular im Intranet benutzen.

Begriffserläuterungen:

Dienstort ist Bonn (räumlich und administrativ).

Dienststelle ist die Universität Bonn (organisatorisch).

Dienststätte ist der Teil des GIUB, in dem sich der Arbeitsplatz (Büro, Labor…) befindet (MA 166, 172 oder 176).

 

 

Dienstreise

 

Dienstreisen sind Reisen zur Erledigung von Dienstgeschäften außerhalb von Bonn. Auch die Durchführung von Exkursionen und Geländepraktika sind Dienstreisen und müssen angezeigt werden.

Für alle Dienstgeschäfte (auch Exkursionen) außerhalb des Dienstortes Bonn muss ein Dienstreiseantrag gestellt und genehmigt werden.

Eine Dienstreise müssen Sie rechtzeitig (der Antrag muss geprüft sein, bevor kostenwirksame Aktivitäten wie Ticketkäufe durchgeführt werden) mit dem Formblatt "Antrag auf Dienstreise"  beantragen. Bitte benutzen Sie ausschließlich die aktuelle Version des Antrags, auf dem der Punkt A1-Bescheinigung für Auslandsaufenthalte ergänzt ist . Dort kreuzen Sie bitte den Punkt "Anzeige in unfallrechtlicher Hinsicht" an, Das Ankreuzen des anderen Punkts "Antrag auf Dienstreise" würde bedeuten, dass die Kosten von der Uni Bonn übernommen werden sollen, was aber faktisch nie genehmigt wird. Bitte vermerken Sie auf dem Formular das PSP-Element, von dessen Mitteln die Reise später finanziert wird.  Den Antrag lassen Sie von Ihrem/Ihrer direkten Vorgesetzten unterschreiben. Das Original senden Sie bitte frühzeitig an die Abteilung 3.1 (siehe Rundschreiben 87/2018), die per Mail eine Reisenummer in SAP vergibt, welche für die spätere Reisekostenabrechnung relevant ist. Die Kopie geben Sie bitte im Postfachzimmer ab, dort gibt es ein mit "Dienstreiseanträge" beschriftetes Fach.
Bei Dienstreisen in der Vorlesungszeit müssen Sie zudem dokumentieren, ob Lehrveranstaltungen betroffen sind und wie das Lehrangebot gesichert wird.

Formulare zur Abrechnung einer Dienstreise sowie allgemeine Erläuterungen zu Dienstreisen und Dienstgängen und Erläuterungen zu Reisekosten finden Sie auf der Reisekostenseite der Abt. 3.3. Beachten Sie, dass der Antrag auf Erstattung von Reisekosten innerhalb von 6 Monaten nach Beendigung der Dienstreise erfolgen muss.


Professor*innen müssen Dienstreisen in der Vorlesungszeit, die drei Tage oder länger dauern, formlos über GD, Fachgruppe oder Dekanat an das Rektorat beantragen.

 

 

Elektronische Abwesenheitsnotiz


Bitte schalten Sie bei Abwesenheiten (Urlaub, Krankheit etc.) immer eine Abwesenheitsnotiz, wenn Sie Ihre Mails nicht abrufen.

Vorschlag für den Text:

Vielen Dank für Ihre Nachricht. Vom XX bis XX bin ich nicht im Büro erreichbar. Nach meiner Rückkehr werde ich Ihre E-Mail so schnell wie möglich bearbeiten. Bitte beachten Sie, dass Ihre E-Mail nicht weitergeleitet wird. In dringenden Fällen wenden Sie sich daher bitte an XXX (Email: XXX, Tel.: XXX). Danke für Ihr Verständnis. Vor- und Nachname.

Vorschlag für den englischen Text:

Dear Sir or Madame, thank you for your message! I am currently out of the office. I will reply to your message when I return on MM/DD/YY. Your message will not be forwarded automatically. In urgent cases, please contact my collegue XX

Bei GIUB-Mailadressen bitte Norbert Grötsch ([Email protection active, please enable JavaScript.]) eine Mail mit den Daten der Abwesenheit schreiben. Er erstellt die Abwesenheitsnotiz für Sie.

Bei Uni-Bonn-Adressen siehe Anleitung PDF-Datei.
 

 

Erste Hilfe


Am Geographischen Institut befinden sich an mehreren zentralen Standorten Verbandkästen zur Ersten Hilfe, sowie elf ausgebildete Ersthelfer*innen. Diese finden Sie in den entsprechend gekennzeichneten Räumen:

Erste-Hilfe

Eine Liste aller Ersthelfer*innen und Standorte von Verbandskästen finden Sie hier.

 

Maßnahmen zur Ersten Hilfe finden Sie auch hier unter:

 

 

Fernleihe


Wenn Sie in der Universitäts- und Landesbibliothek erstmalig die Fernleihe beantragen, füllen Sie bitte dieses Formular aus. Bei der Angabe der Kostenstelle ist es wichtig, dass Sie neben der Institutskostenstelle 55010000 auch Ihren Bereich mit angeben:

z.B. 55010000 / 03 für den Bereich 3.

 

Das Formular muss nicht vom/ von der Geschäftsführenden DirektorIn unterschrieben werden, da diese/r  nicht über Bereichsmittel verfügen kann. Der/die direkte Vorgesetzte (also der/die entsprechende Prof. des Bereiches) muss den Antrag unterschreiben !

Nationale Fernleihen können Sie zur Abholung sowohl in die Hauptbibliothek in der Adenauerallee (Innenstadt) als auch in die Abteilungsbibliothek MNL in der Nußallee (Poppelsdorf) bestellen. Aufsätze müssen immer als Ausdruck abgeholt werden, eine Weiterleitung als Scan ist aufgrund des aktuell geltenden UrhG nicht möglich. Eine Fernleihbestellung ist im Durchschnitt innerhalb von 4-5 Werktagen abholbar. Internationale Fernleihen sind ebenfalls möglich, die Kosten und die Bearbeitungsdauer sind jedoch, im Gegensatz zur nationalen Fernleihe, nicht standardisiert und können beträchtlich abweichen. Falls Sie sich für eine internationale Fernleihe interessieren, wenden Sie sich bitte direkt an die Fernleihe in der Hauptbibliothek, die Ihnen bei diesem Sonderfall gerne weiterhilft.

 

Forschungssemester


Professor*innen, die ein Forschungssemester planen,reichen den ausgefüllten Antrag zusammen mit einer Übersicht über die vorgeleistete Lehre 6 Monate vor Beginn des Forschungssemesters bei der/dem GD ein. So besteht die Möglichkeit für das Studienmanagement, die Lehrplanung für das betreffende Semester bestmöglich zu planen. Der Antrag wird dann über die Fachgruppe und das Dekanat an den Rektor weitergeleitet.

 

 

Fundsachen


Fundsachen werden im GIUB bei der Bibliotheksaufsicht abgegeben. Auch Dinge, die in Seminarräumen o.ä.liegen bleiben, finden sich hier wieder.

In regelmäßigen Abständen werden nicht abgeholte Fundsachen in das Fundbüro der Stadt Bonn gebracht.

 

Homeoffice


Im Grundsatz besteht für wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte Präsenzpflicht am Institut. „Homeoffice“ ist für wissenschaftliche Beschäftigte ausnahmsweise möglich, wenn der/die Vorgesetzte zugestimmt hat. Eine Änderung des Arbeitsvertrages ist dazu nicht notwendig. Allerdings muss die Erreichbarkeit per Telefon und Email sichergestellt sein (ggf. Privatnummern im Zentralbereich und Festlegung der Arbeitstage hinterlegen).

 

Job-Ticket (Großkundenticket)


Über die Universität Bonn besteht die Möglichkeit ein Job-Ticket (Großkundenticket) des VRS, sowie der entsprechenden Übergangsgesellschaften, zu erwerben. Die Laufzeit des Tickets beträgt jeweils ein Jahr und läuft wie ein Abo weiter.

Näheres zu dem Ticket finden Sie hier.

 

 

Krankheit


Eine Krankheit ist der/dem Vorgesetzten sowie dem Geschäftszimmer Tel.: 0228 73-7290 ([Email protection active, please enable JavaScript.]) oder im Postfachzimmer Tel.: 0228 73-5962 ([Email protection active, please enable JavaScript.]) sofort bei Dienstbeginn telefonisch oder per Mail zu melden.
Dauert die Arbeitsunfähigkeit länger als drei Kalendertage, hierbei zählen die Wochenenden mit, hat der/die Arbeitnehmende eine ärztliche Bescheinigung über das Bestehen der Arbeitsunfähigkeit sowie deren voraussichtliche Dauer spätestens an dem darauf folgenden Arbeitstag dem Geschäftszimmer (Raum 104a) oder dem Postfachzimmer (Raum 104) vorzulegen. Bei einer Erkrankung im Urlaub muss der/die Dienstvorgesetzte unverzüglich unterrichtet werden. Die Dienstunfähigkeit ist vom ersten Krankheitstag an durch ein ärztliches Attest nachzuweisen. Nur in diesem Fall werden die Tage der Dienstunfähigkeit nicht auf den Urlaub angerechnet.

WICHTIG: Informieren Sie in jedem Fall das Geschäfts- oder Postfachzimmer, wenn Sie wieder gesund sind!

 

 Labor


Im zentralen GIUB-Labor werden Proben für Forschungsprojekte, Dissertationen und Abschlussarbeiten analysiert.

 

Laptop Ausleihe


Wenn Sie in einem Raum ohne feste Rechnerinstallation eine Veranstaltung haben und kein eigenes Laptop einsetzen wollen, können Sie für die Veranstaltung gerne ein Laptop in der Bibliothek ausleihen. Beachten Sie bitte, dass auf diesem Laptop nur die normale Präsentationssoftware und keine Spezialsoftware installiert ist.

 

Nachhaltigkeit an der Uni Bonn

Leitfaden Nachhaltigkeit in der internationalen Zusammenarbeit

 

Notrufe


Notfälle Betriebstechnik der Universität

Die Rufnummern bei Notfällen im betriebstechnischen Bereich der Universität während und außerhalb der normalen Dienstzeit:

In der Zeit von 8 Uhr bis 15:30 Uhr (montags bis freitags) ist die Rufnummer 73-7600 anzuwählen. Bei dringenden technischen Notfällen an der technischen Gebäudeausrüstung wählen Sie außerhalb des oben genannten Zeitraumes die Rufnummer 1111. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Rundschreiben 01/2010.

 

NOTRUF 112 (Unfall, Feuer) von jedem Telefon der Universität

  • Wo geschah es ?
  • Was geschah ?
  • Wie viele Verletzte ?
  • Welche Arten von Verletzungen ?
  • Warten auf Rückfragen !

 

 

Verhalten bei Einbrüchen, Diebstählen etc.

Bei Feststellung eines Einbruches in ein Gebäude oder einen Raum ist der Bereich durch geeignete Maßnahmen (Absperren mit rot/weißem Band, Anbringen eines Schildes etc.) zu sichern. Es soll erreicht werden, dass der Bereich nicht betreten werden kann. Dies dient unter anderem der Sicherstellung von Spuren, die der Polizei bei der Aufkklärung helfen können.

Räume in die eingebrochen wurde, bitte nicht betreten !!

Benachrichtigen Sie bitte:

  • Polizeiwache Bornheimerstraße
    Tel.: 15-4511
  • Clusterleitung der Abt. 4.1, Cluster Poppelsdorf, Herr Neubarth: 
    Tel.: 73-4756 oder 0163 7337855
  • Abt. 4.1 - das Geschäftszimmer, Frau Lemmen - Tel.: 73-7500
    oder Herr Boltersdorf - Tel.: 73-7686
    oder in Notfällen (nachts, Wochenende, feiertage) die Firma ASPO - Tel.: 0228 914730
  • Die verantwortlichen Mitarbeiter*innen im betroffenen Bereich.

 

 

Parken


Das Parken auf dem Universitätsgelände ist gebührenpflichtig. Sie können für wenige Stunden einen Parkausweis am Parkscheinautomat ziehen, in der Universitätsverwaltung (Abt. 4.1, Raum 0.083) einen 10er Block Tagestickets für 12,00 € kaufen oder einen Parkausweis für Beschäftigte mit monatlicher Abbuchung beantragen. Alle Infos und Anträge hier.

 

 

Personaleinstellungen


 

Personaleinstellungen (Plan, QV, HSP, HK) werden von Sonja Hock und Anja Gries vorbereitet. Zu erbringende Unterlagen werden von Anja Gries verschickt.

Folgende Unterschriften sind erforderlich:

  • ­   Vorgesetzte/r
  • ­   Budgetmanagerin Sonja Hock (Vertretung Holger Voss)
  • ­   GD oder stellvertretende GD

 

Bitte lassen Sie die Personalanträge in die Unterschriftenmappe von Sonja Hock (bei Anja Gries) legen. Für die weiteren Unterschriften und Scans wird dann gesorgt.

 

Fristen: Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen

Verträge, die eine Laufzeit von zwei Jahren überschreiten, sind über das Dekanat an die Personalverwaltung zu schicken. Um zu gewährleisten, dass die Anträge fristgerecht 6 Wochen vor Vertragsbeginn der Personalverwaltung vorliegen, müssen die Anträge spätestens 8 Wochen vor Vertragsbeginn erstellt werden.

Bitte beachten Sie auch das Rundschreiben vom 9/2014 das besagt, dass die Arbeitsverträge von wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen im Regelfall mindestens 1 Jahr umfassen.

 

Fristen: Studentische Hilfskräfte (SHK)

Einstellungsanträge müssen spätestens 6 Wochen vor Vertragsbeginn der Verwaltung vorliegen. Teilen Sie bitte Anja Gries rechtzeitig per Mail Namen, Kontaktdaten, Lauf-, Wochenarbeitszeit und Verbuchungskonto mit.

 

Fristen: Wissenschaftliche Hilfskräfte (WHF/WHK)

Im Unterschied zu den Studentischen Hilfskräften bedarf die Einstellung von Wissenschaftlichen Hilfskräften der Zustimmung des Personalrats. Aus diesem Grund müssen die vollständigen Unterlagen mindestens 6 Wochen vor Vertragsbeginn der Verwaltung vorliegen.

 

Einstellung aus Drittmitteln

Da die Drittmittelverwaltung nicht im Verantwortungsbereich des Zentralbereichs liegt, bitten wir darum, dass Sie sich selbst um die Einstellungen aus Drittmitteln kümmern. Alle notwendigen Formulare stehen im Intranet der Personalabteilung zum Download bereit.

Für die Kalkulation der Hilfskraftkostengibt es zudem ein komfortables Excel-Tool der Universitätsverwaltung. Gerne stehen Sonja Hock oder Anja Gries auch beratend zur Seite.

Bitte beachten Sie, dass die Personalanträge nur vom GD (oder Stellvertretung) nach Vorlage/Kopie des Finanzplans unterschrieben werden.

 

Folgende Unterschriften sind erforderlich:

  • ­   Vorgesetzte/r
  • ­   GD oder stellvertretende GD

 

 

Personalentwicklung & Karriere an der Uni Bonn

Die Stabstelle Personalentwicklung & Karriere der Universität Bonn bietet sowohl Wissenschaftler*innen als auch Mitarbeiter*innen aus Technik und Verwaltung ein breites Beratungs- und Seminarangebot.

Hier finden Sie das aktuelle Veranstaltungsangebot der Stabsstelle Personalentwicklung und Karriere.

Anmeldung zum Newsletter hier

 

Tagungen / Veranstaltungen


Mit dem Rundschreiben Nr. 13-2014 der Verwaltung besteht die Verpflichtung für alle Veranstaltungen, die nicht im Rahmen des regulären Betriebes stattfinden, vorher eine Genehmigung der Verwaltung einzuholen.

Insbesondere geht es um alle Veranstaltungen, die nicht direkt mit der Lehre bzw. der Sebstverwaltung verbunden sind. Besonders jene, bei denen Auswärtige anwesend sind. Das können im Zweifelsfall auch einfache Vortragsveranstaltungen sein

Alle Veranstaltungen die offensichtlich einzelne Räume überfüllen oder erhöhte Brandlasten, z.B. durch Stellwände, Stehtische etc, auf den Fluchtwegen erzeugen, können nicht mehr genehmigt werden.

Nach der erfolgreichen Anmeldung einer Veranstaltung, bekommt man hier alle wissenswerten Informationen für die Teilnehmer*innen.

 

Teeküche

 

Die Teeküche (Raum 115) steht allen Institutsangehörigen zur Verfügung. Geschirr, Besteck und sonstige Dinge, die für Veranstaltungen benötigt werden, finden sich in den Schränken. Die Schlüssel hierfür können gegen ein Pfand von 10 Euro im Postfachzimmer ausgeliehen werden. Benutzer*innen  der Teeküche und des Equipments tragen Sorge dafür, die Teeküche stets aufgeräumt und sauber zu hinterlassen. Privates Geschirr, das nicht innerhalb eines kurzen Zeitraums abgeholt wird, wird in regelmäßigen Abständen entsorgt. Hussen für die Stehtische können ebenfalls gegen ein Pfand von 10 Euro im Postfachzimmer geliehen werden. Das Pfand wird zurückerstattet, wenn die Hussen gereinigt oder gewaschen zurückgegeben werden.

Telefon


Wissenswertes um das Telefon

Alle Belange rund um das Diensttelefon werden zentral von der Abt. 4.3 - Technisches Facility Management bearbeitet. Dort finden Sie u.a. AnsprechpartnerInnen

  • bei technischen Störungen 
    Tel.: 7600 (Montags bis Freitags 8 - 15:30 Uhr)

Wenn Sie im Telefonbuch der Universität eingetragen werden wollen, können Sie sich auch direkt an Ingrid Zeh (Tel.: 7290) wenden.

Telefonliste des Geographischen Instituts

Hier finden Sie die Telefonliste des Geographischen Instituts mit den Nummern aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. (Stand Mai 2020)

 

 Termine

Hier finden Sie einen Kalender mit den aktuellen Terminen am GIUB.

 

Transponder / Schlüssel


Die Schließanlage am Institut ist ein Transpondersystem. Ein Transponder kann die Berechtigung für eine oder mehrere Schließungen beinhalten.

Die Transponder werden ausschließlich personenbezogen ausgestellt. Jede Mitarbeiter*in erhält auf Antrag einen Transponder mit den notwendigen Zugangsberechtigungen.

 

 

Türschilder


Bei Neubezug oder Umzug in einen anderen Raum am Institut stellen Sie bitte sicher, dass das Türschild mit Ihrem Namen versehen wird. Dazu wenden Sie sich entweder an das Postfachzimmer (Tel. 5962), wenn Sie im Gebäude Meckenheimer Allee 166 arbeiten, oder drucken sich den unter dem Link befindlichen Vordruck selber aus, der auch zu den Türschildern im Geozentrum passt.

 

 

Urlaub



Lehrende sind verpflichtet, ihren Erholungsurlaub in der vorlesungsfreien Zeit zu nehmen. Professor*innen müssen ihren Urlaub im Dekanat anzeigen und eine Information an das Geschäftszimmer geben.

Mitarbeiter*innen sind dazu angehalten, den

Urlaubsantrag

mindestens 1-2 Wochen vor dem Urlaub auszufüllen, vom Vorgesetzten genehmigen zu lassen und im Anschluss im Postfachzimmer (Raum 104) abzugeben.

Im Falle des Überstundenabbaus muss dem Urlaubsantrag eine vom Vorgesetzten unterschriebene Auflistung der angefallenen, vorab genehmigten Überstunden angeheftet sein.

Teilzeitbeschäftigte müssen eine Aufteilung ihrer vertraglich vereinbarten wöchentlichen Arbeitszeit mit dem Fachvorgesetzten absprechen und Abweichungen von der regelmäßigen Arbeitszeit (5-Tage Woche) schriftlich festhalten. Sofern regelmäßig an weniger als 5 Tagen in der Woche gearbeitet wird, ist das Geschäftszimmer zu informieren und der jährliche Urlaubsanspruch neu zu berechnen.

 

Urlaubsanspruch Angestellte / Beamte

Beschäftigung 12 Monate an 5 Tagen =  30 Tage, 6 Wochen

Beschäftigung 12 Monate an 4 Tagen =  24 Tage, 6 Wochen

Beschäftigung 12 Monate an 3 Tagen =  18 Tage, 6 Wochen



 



 

Urlaubsanspruch SHK / WHKs siehe hier

Artikelaktionen