Sie sind hier: Startseite Pressemitteilungen Online oder Offline – Ergebnisse einer Studienkonferenz zum Einkaufsverhalten
Datum: 01.03.2017

Online oder Offline – Ergebnisse einer Studienkonferenz zum Einkaufsverhalten

Rund 100 Studierende der sechs Hochschulstandorte Aachen, Bochum, Bonn, Dortmund, Köln und Münster haben sich am vergangenen Mittwoch bei der IHK Wuppertal/Solingen/Remscheid getroffen, um Ergebnisse aus einem gemeinsamen Studienprojekt  zum Thema „Einkaufsverhalten und Online-Handel“ vorzustellen und zu diskutieren.

Studienkonferenz-E-Commerce

15 Bachelor-Studierende aus dem Geographischen Institut in Bonn waren dabei. Nicola Rieder und Frederic Breuer machten für den Standort Bonn deutlich, dass nicht die räumlichen, sondern ausgewählte sozioökonomische Faktoren das Einkaufsverhalten steuern. Das Geschlecht, das Alter und die Lebensstile spielen beim Online-Einkauf eine wesentliche Rolle, das Einkommen ist inzwischen keine beeinflussende Größe mehr. Auch in den fünf anderen Studienprojekten war dies ein zentrales Ergebnis. Insgesamt hatten die Studierenden im vergangenen Wintersemester an allen sechs Standorten in 26 Untersuchungsgebieten Haushaltsbefragungen durchgeführt. In einem abgestimmten Fragebogen ging es um das Einkaufen im Internet bzw. im stationären Einzelhandel. Rund 3.000 Befragte hatten den Studierenden geantwortet. In Wuppertal diskutierten rund 20 Experten der Wirtschaftsförderung und der Stadtplanung die Ergebnisse mit den Studierenden und tauschten sich über die Folgen für die kommunale Politik aus. Einzelhändler werden zukünftig nicht daran vorbeikommen, sich auf das veränderte Konsumentenverhalten einzustellen.

Studienkonferenz-E-CommerceDer Koordinator des Studienprojekts Professor Claus-C. Wiegandt und Nina Hangebruch von der TU Dortmund hatten im Anschluss an die studentische Veranstaltung Gelegenheit, die Ergebnisse des Studienprojekts auf dem zweiten E-Commerce-Tag der nordrhein-westfälischen Landesregierung vorzustellen. Rund 300 Teilnehmer waren in der Wuppertaler Stadthalle an den Ergebnissen interessiert und würden sich vergleichbare Befragungen für ihre Kommunen wünschen.

Fotos: A. Marquardt-Kuron
 

Artikelaktionen