Sie sind hier: Startseite Pressemitteilungen Neue Studienrichtung am Geographischen Institut der Universität Bonn: Wasser im Globalen Wandel
Datum: 06.07.2020

Neue Studienrichtung am Geographischen Institut der Universität Bonn: Wasser im Globalen Wandel

MSc_Studienschwerpunkt_Wasser.pngAb dem Wintersemester 2020/21 wird am Geographischen Institut der Universität Bonn (GIUB) die Masterstudienrichtung „Wasser im Globalen Wandel“ angeboten. Hierbei stehen hydrologische Systeme im Fokus, mit Rücksicht auf den starken Einfluss durch anthropogene Faktoren wie massiver Landnutzungswandel oder durch Klimaveränderungen.

KHoereth_Lech_2019_cr.jpgUm diesem Themenkomplex interdisziplinär zu begegnen, sind an dem neuen Schwerpunkt die Arbeitsgruppen Hydrologie, Ökohydrologie und Wasserressourcenmanagement,  Paläohydrologie und Geomorphologie sowie assoziierte Partnerinstitutionen der Medizinischen Geographie und Landschafts- und Gewässerplanung des GIUB beteiligt. Damit ist die Studienrichtung „Wasser im Globalen Wandel“ im naturwissenschaftlich-physisch geographischen Bereich zu verorten, mit klarer Schnittstelle zur Humangeographie. Neben dem Forschungsschwerpunkt Wasser bestehen starke Bezüge zu den Forschungsschwerpunkten Risiko (u.a. Hochwasser und Dürren) und Geomatik sowie zur Geographischen Entwicklungsforschung, die ebenfalls am GIUB vertreten sind.

Die Themenschwerpunkte des Studienangebotes umfassen u.a. hydrologisches Prozessverständnis, hydro-meteorologische Muster und deren Dynamiken und Variabilität, hydrologische Extreme, Paläohydrologie, Ökohydrologie, Wasserressourcen- und Flussgebietsmanagement, Mensch-Wasser-Forschung, Wasser und Gesundheit und den Nexus Klima-Wasser-Ernährung. Die methodische Ausbildung umfasst hydrologische und hydraulische Modellierung, experimentelle Modellierung an Versuchskanälen, themenübergreifende Methoden wie Fernerkundung, statistische Verfahren, systemdynamische Analysen, u.a.m.

Durch das Zusammenspiel von wissenschaftlicher Forschung und praxisnaher Anwendung erwerben die Studierenden Kenntnisse, um aktuelle Forschungsthemen reflektieren zu können und relevante Kompetenzen für den Beruf zu entwickeln.

Vielfältige regionale, nationale und internationale Kooperationen in Forschung und Praxis, zahlreiche leitende Positionen in wissenschaftlichen Vereinigungen sowie der 2020 durch die UNESCO ausgezeichnete UNESCO-Chair „Human-Water-Systems“ bieten großes Potenzial zur Vernetzung, für Praktika und den Berufseinstieg.

Auf unserer Webseite finden Sie weitere Informationen zu allen vier Studienrichtungen und dem individuellen Studienprofil im M.Sc. Geographie am GIUB.

Fotos: M. Evers, K. Höreth

Artikelaktionen