Sie sind hier: Startseite Pressemitteilungen Methoden-Sommerschule des SFB/TR 228 in Nairobi
Datum: 08.10.2018

Methoden-Sommerschule des SFB/TR 228 in Nairobi

Vom 1. bis 3. September 2018 veranstaltete der Sonderforschungsbereich „Future Rural Africa“ seine erste Sommerschule. Veranstaltungsort war das British Institute in East Africa in Nairobi, unter dessen Dach der SFB seit kurzem auch ein eigenes Büro unterhält. Beteiligt waren etwa 20 Promovierende aus Bonn und Köln, und noch einmal fast genauso viele Nachwuchswissenschaftler*innen von Universitäten und Forschungseinrichtungen in Kenia und Tansania.

Gruppenbild-Kenia-kick-off-1200x480.jpg

Nach Einführungsvorträgen von Prof. Detlef Müller-Mahn (GIUB) über Methodenfragen in koordinierter interdisziplinärer Forschung und Prof. David Anderson (Univ. of Warwick, UK) über die Bedeutung historischer Perspektiven wurden vier parallele Module von jeweils zweitägiger Dauer angeboten. Dr. Elke Grawert (BICC, Bonn) und Dr. Christiane Stephan (GIUB, Bonn) gaben Einblicke in Methoden der qualitativen Forschung und der visuellen Geographie. Prof. David Anderson ging mit seiner Gruppe ins kenianische Nationalarchiv, um zu zeigen, wie man mit den dort aufbewahrten Dokumenten arbeiten kann. Dr. Miguel Alvarez von der Agrarfakultät der Universität Bonn erklärte und übte mit seiner Gruppe den Umgang mit großen Datenmengen. Die Sommerschule diente nicht nur der Vertiefung der Methodenkenntnisse, sondern auch dem Teambuilding zwischen den Promovierenden, der Vernetzung zwischen deutschen und afrikanischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, und der Vorbereitung der Feldforschung. Die meisten SFB-Mitglieder nutzten demensprechend auch die Veranstaltung in Nairobi für einen anschließenden Besuch in ihren Untersuchungsgebieten in Kenia, Tansania und Namibia.


Foto: D. Müller-Mahn

Artikelaktionen