Sie sind hier: Startseite Pressemitteilungen Julian Antoni wird mit NRW.BANK.Studienpreis „Wohnen und Stadt“ ausgezeichnet
Datum: 15.12.2020

Julian Antoni wird mit NRW.BANK.Studienpreis „Wohnen und Stadt“ ausgezeichnet

twitter_Preisverleihung.jpgJulian Antoni, wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand in der Arbeitsgruppe Stadt- und Regionalforschung von Prof. C.-C. Wiegandt hat am 10. Dezember den ersten Preis des NRW.BANK.Studienpreises „Wohnen und Stadt“ für seine Masterarbeit „Wie die Stadt gemacht wird – Einflussfaktoren planerischer Entscheidungsprozesse am Beispiel von Bonner Wohnbauprojekten“ erhalten. Der Preis ist mit 1500 € dotiert. Die Arbeit wurde – neben ihrem hohen wissenschaftlichen Standard – insbesondere für ihre Aktualität und ihren Praxisbezug ausgezeichnet.

Wohnungsbauprojekt_MA_Antoni.JPGJulian Antoni befasste sich in seiner Arbeit mit drei Wohnungsbauprojekten, deren Planungsprozesse in den vergangenen Jahren abgelaufen sind: Die "Südstadtgärten" in der Nähe des Bundeskanzlerplatzes, das "Stadttor Beuel" unweit des Beueler Zentrums sowie das Projekt "Pandion Ville" auf dem Gelände der ehemaligen Gallwitzkaserne im Bezirk Hardtberg. Betrachtet man die Zahl der Wohneinheiten, gehören sie zu den größeren Wohnungsbauprojekten der letzten Jahre in Bonn. Die Wahl ist auf sie gefallen, da sie jeweils unterschiedlich strukturierte Planungsprozesse aufweisen. Dadurch sollte eine möglichst weite Perspektive auf die Untersuchungsfrage geworfen werden, die sich um die Einflussfaktoren für planerische Entscheidungen gedreht hat. Der Untersuchungsfrage hat sich Antoni mit elf Experteninterviews genähert. Diese wurden sowohl mit Vertreter*innen aus fünf Ratsfraktionen sowie mit Vertreter*innen aus der Planungsverwaltung geführt.

Der Preis wird an Abschlussarbeiten vergeben, die sich auf herausragende Weise mit dem Thema „Wohnen und Stadt“ auseinandersetzen. „Um die Herausforderungen in der Stadtentwicklung zu bewältigen, müssen wir den wissenschaftlichen Nachwuchs frühzeitig einbinden. Die diesjährigen Abschlussarbeiten zeigen einmal mehr, dass junge Menschen viele innovative Ideen und Lösungsansätze für das Wohnen und die Stadt der Zukunft haben. Dieses Potenzial fördern wir mit dem Studienpreis“, sagt Dietrich Suhlrie, Mitglied des Vorstands der NRW.BANK.

Fotos: NRW.BANK, Julian Antoni

Artikelaktionen