Sie sind hier: Startseite Pressemitteilungen Geographisches Institut nun Mitglied im “Copernicus Academy Network“
Datum: 08.03.2017

Geographisches Institut nun Mitglied im “Copernicus Academy Network“

Die AG Fernerkundung des GIUB hat sich erfolgreich für die Mitgliedschaft im “Copernicus Academy Network“ beworben. Die Europäische Kommission etabliert mit der Copernicus Academy ein Netzwerk von Bildungs- und Forschungseinrichtungen, die Copernicus-relevante Aus- und Weiterbildungsaktivitäten durchführen.


Copernicus ist das gemeinsame Erdbeobachtungsprogramm der Europäischen Union und der Europäischen Weltraumorganisation ESA. Das Ziel von Copernicus, zuvor GMES (Global Monitoring for Environment and Security) genannt, ist es Politik, Wirtschaft und Wissenschaft dauerhaft mit verlässlichen und aktuellen Informationen auf Basis von Erdbeobachtungsdaten zu versorgen. Copernicus schafft hierzu seit 2014 mit den Sentinel-Missionen ein unabhängiges europäisches Erdbeobachtungssystem. Das Programm stellt Informationsdienste in den sechs Bereichen Atmosphere Monitoring, Marine Monitoring, Land Monitoring, Climate Change, Emergency Management und Security bereit.


Als Mitglied des Copernicus Academy Netzwerks profitieren Einrichtungen vor allem vom Austausch untereinander zu Forschungs- und Bildungsprogrammen im Bereich der Nutzung des Copernicus Programms. Zudem steht ihnen ein wachsendes Angebot an Informationsmaterial zur Verfügung, das im Auftrag der Kommission entwickelt wird. Außerdem wird die Kommission das Copernicus Academy Network bei der Gestaltung künftiger Copernicus-Maßnahmen im Bereich der Bildung konsultieren.

cop_network

Text: A. Rienow, Abbildung: ESA

Artikelaktionen