Sie sind hier: Startseite Pressemitteilungen DFG-Forschungsprojekt: „Chronologie der pleistozänen Eisstauseeausbrüche im Altai-Gebirge, Sibirien“
Datum: 02.01.2019

DFG-Forschungsprojekt: „Chronologie der pleistozänen Eisstauseeausbrüche im Altai-Gebirge, Sibirien“

Bereits im August 2018 konnte die Probenahme von Ablagerungen von Eisstauseeausbrüchen im sibirischen Altaigebirge durchgeführt werden, für deren Datierung Prof. Herget eine Sachbeihilfe bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft einwerben konnte. Die mitgebrachten Proben werden derzeit analysiert und datiert.
Altai_2018_JH_I.JPG Altai_2018_JH_III.JPG

Während der letzten Eiszeit ereigneten sich im sibirischen Altai einige der weltweit größten Hochwasser. Im oberen Einzugsgebiet des Ob stießen die Talgletscher vor und blockierten den Lauf des Flusses Tschuja voraufhin sich ein Eisstausee bildete. Diese See brach mehrmals aus und es ergossen sich Ausbruchsflutwellen mit einem Abfluss von mehren Millionen m³ pro Sekunde durch die Täler.
Vorliegende Rekonstruktionen ergaben ein mehr oder weniger stimmiges Gesamtbild der Chronologie und Dynamik der Ausbruchsflutwellen im Zusammenhang mit der Gletscherdynamik als wesentlichem Auslöser. Methodische und technologische Fortschritte der Datierungsverfahren erbrachten zwischenzeitlich wesentlich verbesserte Detailkenntnisse zur zeitlichen Dynamik der Ereignisse, erhöhten aber auch Art und Umfang widersprüchlicher Darstellungen. Dies führte in jüngerer Zeit dazu, dass vorliegende Aussagen und Kenntnisse grundsätzlich in Frage gestellt werden.
Altai_2018_JH_II.JPGDurch ergänzende Datierungen mittels optisch stimulierter Lumineszens durch ausgewiesen Experten in der Methode sollen die Kenntnisse zur zeitlichen und räumlichen Dynamik der Ausbruchsflutwellen überprüft und aktualisiert werden. Über den regionalen Befund hinaus kommt diesem Thema durch die Lage des Untersuchungsgebietes an einer Schnittstelle der klimatischen Einflussbereiche in Zentralasien (Ausläufer der Westwindzone bzw. monsunal beeinflusst) durch Aussagen zur Gletscherdynamik besondere Bedeutung zu.
Das Projekt wird von Prof. Herget in Kooperation mit Partnern aus Sibirien, USA, Österreich und England durchgeführt.

Literatur zum Thema in der GIUB-Bibliothek:
Dm 419 - Herget, J. (2005): Reconstruction of Pleistocene ice-dammed lake outburst floods in the Altai Mountains, Siberia. Geological Society of America Special Paper 386.
Dm 424 - Herget, J. (2012): Am Anfang war die Sintflut - Hochwasserkatastrophen in der Geschichte. Darmstadt.

Fotos: J. Herget
 

Artikelaktionen