Sie sind hier: Startseite Pressemitteilungen Der unterschätzte Kältespeicher
Datum: 26.04.2022

Der unterschätzte Kältespeicher

Im Untergrund unserer Erde befinden sich riesige Kältekammern – die Permafrostböden. Doch diese so wichtigen und weit verbreiteten Böden sind stark gefährdet: Der Permafrost taut. Das hat besorgniserregende Folgen, denn der tauende Permafrost beschleunigt den Klimawandel. Daniel Schneider recherchierte für „planet wissen“ für den WDR die Hintergründe und fragte bei Geographieprofessor Dr. Lothar Schrott vom GIUB nach.


The Batagaika crater in eastern Russia was formed when land began to sink in the 1960s owing to thawing permafrost. Credit: Yuri Kozyrev/NOOR/eyevine

„Wissenschaftler gehen davon aus, dass durch das Auftauen von Permafrostböden bis zum Jahr 2030 rund 60-80 Milliarden Tonnen Kohlenstoff in die Atmosphäre gelangen", sagt Lothar Schrott.
"Da der Permafrost an der Erdoberfläche quasi unsichtbar ist, wird die Gefahr, die davon ausgeht, in der breiten Öffentlichkeit nicht wahrgenommen. Der tauende Permafrost wird unterschätzt. Und das schon seit Jahrzehnten", beklagt Lothar Schrott.



Setzungserscheinungen in Irkutsk, Sibirien (ca. 1m); Foto: Heike Rubbert

Hier geht es zur Recherche:
Sibirien: Permafrost - Asien - Kultur - Planet Wissen (planet-wissen.de)

Artikelaktionen