Sie sind hier: Startseite Pressemitteilungen CHE Hochschulranking 2021 erschienen
Datum: 04.05.2021

CHE Hochschulranking 2021 erschienen

Studierende bewerten im aktuellen CHE Hochschulranking, das im ZEIT Studienführer 2021/22 sowie auf ZEIT CAMPUS online zur Verfügung steht, ihre Studienbedingungen. In diesem Jahr wurden die Fächer Biochemie, Biologie / Biowissenschaften, Chemie, Geographie, Geowissenschaften, Informatik, Mathematik, Medizin, Pflegewissenschaft, Pharmazie, Physik, Politikwissenschaft, Sport / Sportwissenschaft und Zahnmedizin untersucht.

BFC_2690_a -Mittel.jpgDie Autorenschaft der Studie hebt einige Stärken einzelner Hochschulen besonders hervor. An der Bonner Universität sind die Studierenden in den Fächern Geographie und Mathematik sehr zufrieden mit der allgemeinen Studiensituation und bewerten in beiden Fächern das Lehrangebot sowie den Wissenschaftsbezug sehr gut. Die Geographie-Studierenden loben darüber hinaus die Prüfungen und die Unterstützung für ein Auslandsstudium. Mehrfach sehr gute Bewertungen der Studierenden bekommen die Studiengänge der Geowissenschaften für die Betreuung, das Lehrangebot, die Studienorganisation, die Exkursionen, den Wissenschaftsbezug und die Laborpraktika. Fast alle untersuchten Fächer in Bonn unterstützen ihre Studienanfänger*innen sehr gut zu Beginn des Studiums und in den ersten beiden Semestern. Spitzenplatzierungen in der Forschung erreichen die Geowissenschaften bei den Veröffentlichungen pro Wissenschaftler*in. Die Universität hat im Fach Geographie zudem eine hohe Forschungsreputation.

Der Blick in die Detailergebnisse zeigt, dass die Studierenden der grundständigen Bachelor- und Masterstudiengänge dem GIUB ein gutes Zeugnis ausstellen. Wichtige Indikatoren gehören zur Spitzengruppe aller Bewertungsergebnisse, wie dies beim Lehrangebot, den Prüfungen, dem Wissenschaftsbezug, der Unterstützung für ein Auslandsstudium und ganz generell der allgemeinen Studiensituation der Fall ist. Aber auch die Platzierungen in der Mittelgruppe schneiden fast ausschließlich mit einer guten Bewertung ab. Dazu gehören z. B. die Betreuung durch die Lehrenden, die Studienorganisation, die Exkursionen, die Räumlichkeiten und die Bibliotheksausstattung. Und auch wenn sich nur wenige Studierende des GIUB an der Befragung beteiligt haben, so sind doch Hinweise wichtig, wie etwa, dass die Angebote zur Berufsorientierung und die Verfügbarkeit von PC-Arbeitsplätzen mit Spezialsoftware verbessert werden könnten.

Abseits der Studierendenurteile zeigen sich neben der Top-Wertung der Forschungsreputation auch die weiteren Indikatoren zum Forschungsoutput in einem guten Licht. Ein Bewertungsfaktor, bei dem das GIUB in der Schlussgruppe auftaucht, ist das Kriterium „Masterabschlüsse in angemessener Zeit“. Das deutliche Überschreiten der Regelstudienzeit ist u. a. zu erklären durch die Förderung der Auslandsaufenthalte und dem Ermuntern zu einem zusätzlichen Praktikum, was zu einer Verlängerung der Studienzeit führen kann, aber auch der fachlichen Qualifikation und der allgemeinen Kompetenzentwicklung förderlich ist.

Das aktuelle CHE-Ranking 2021 zeigt: die Fachgruppe Erdwissenschaften trägt in der Gesamtschau mit dem Studienangebot sowie dem wissenschaftlichen Output der Geowissenschaften und der Geographie einen wichtigen Beitrag zur Reputation der Universität bei.

Foto: Barbara Frommann / Uni Bonn

Artikelaktionen