Sie sind hier: Startseite Pressemitteilungen 15. Berufs- und Praktikumsbörse des Geographischen Instituts der Universität Bonn
Datum: 09.05.2022

15. Berufs- und Praktikumsbörse des Geographischen Instituts der Universität Bonn

Vielfalt des Berufsfeldes Geographie von Expert*innen herausgestellt, Fach- und Methodenkompetenz Schlüssel zum schnellen Berufseistieg

Drei Viertel der arbeitssuchenden Geograph*innen finden in weniger als 6 Monaten den Einstieg in den Beruf. Neben der Fach- und Methodenkompetenz spielt auch die gute Vernetzung mit potenziellen Arbeitgeber*innen eine große Rolle für diesen Erfolg. Deshalb macht es sich das GIUB zur Aufgabe, die Studierenden dabei zu unterstützen.

So fand in diesem Sommersemester die 15. Auflage der Berufs- und Praktikumsbörse unter dem Motto „Jobs for Future für Geograph*innen“ im Geozentrum statt. Nachdem die Börse im Jahr 2020 aufgrund der Corona-Pandemie kurzfristig ausfallen musste und sie im vergangenen Jahr nur online stattfinden konnte, durften wir nun die Studierenden und Gäste wieder in Präsenz begrüßen, eine wichtige Voraussetzung für ein nachhaltiges Informieren und Vernetzen. Darüber hinaus sollte ein authentischer Einblick in das vielfältige Berufsfeld der Geographie vermittelt werden.

In bewährter Weise bestand die Berufs- und Praktikumsbörse auch in diesem Jahr aus zwei Programmteilen: einer Börse mit Austeller*innen und einer anschließenden Podiumsdiskussion.

Die Studierenden hatten im Geozentrums die Gelegenheit mit den Aussteller*innen verschiedener Arbeitgeber*innen der Region ins Gespräch zu kommen. Acht Unternehmen und Organisationen aus unterschiedlichen Bereichen präsentierten sich und standen den Studierenden für Fragen zu Praktika und beruflichen Perspektiven zur Verfügung. Neben altbekannten Gästen, wie dem Alumni-Netzwerk, dem Geoverbund und Netzwerk Spinnen-Netz, hatten sich auch Unternehmen und Organisationen angekündigt, die zum ersten Mal teilnahmen, wie das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV), der Bundenachrichtendienst (BND), Solarea Flächenanalyse & -sicherung, sowie die Wirtschaftsförderung Kreis Unna (WFG). Dr. Simone Giertz – die Auslandskoordinatorin des GIUB – beriet zu Praktikumsmöglichkeiten im Ausland.

Anschließend fand im Hörsaal II eine einstündige Podiumsdiskussion zum Thema „Berufseinstieg/Perspektiven/persönliche Erfahrungen von Geograph*innen“ statt. Begrüßt wurden die Studierenden und Gäste mit einem Grußwort von Tim Ostrowski vom Alumni-Netzwerk. Herr Prof. Dr. Nutz moderierte die anschließende Podiumsdiskussion. Dazu konnten die Veranstalter*innen die Bonner Absolvent*innen Susanne Olbrisch (United Nations Development Programme), Lukas Wenge (Bundesministerium für Digitales und Verkehr), Severin Rüther (Solarea - Flächenanalyse & -sicherung) sowie Dr. Julia Gerz (Tiefbauamt Stadt Bonn) gewinnen. Während der Diskussion wurde von den persönlichen Erfahrungen der Absolvent*innen berichtet und verschiedene Karrierewege für Geograph*innen aufgezeigt. Die Gäste berichteten zudem von ihren vielfältigen Erfahrungen des Berufseinstiegs. Außerdem gaben Sie Tipps, wie sich die Berufsorientierung besonders durch verschiedene Praktika sowie persönliches Engagement gestalten lässt. Anschließend standen die Diskussionsteilnehmer*innen den Studierenden für weitere Fragen zur Verfügung.

Das Studiengangsmanagement des GIUB erhielt sowohl von den Aussteller*innen als auch den und Studierenden ein ausgesprochen positive Feedback zur Veranstaltung, so dass die nächste Berufs- und Praktikumsbörse schon fest im Kalender des Sommersemesters 2023 markiert ist.

Fotos: Friederike Pauk/GIUB

Artikelaktionen